WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autokonzerne und Tech-Giganten Wer macht es mit wem – und warum?

Seite 3/6

VW und Nvidia: Künstliche Intelligenz im Auto


Nvidia hat sich in der Computer- und Gaming-Branche einen Namen gemacht. Die Chipsätze der Kalifornier sind besonders für aufwändige High-End-Spiele geeignet, die sich durch hochauflösende und realistische Grafiken sowie durch künstliche Intelligenz auszeichnen.

Ähnlich sind die Anforderungen in der Autobranche, nur teilweise umgekehrt: Hier müssen nicht aufwändige Grafiken möglichst realitätsgetreu berechnet, sondern die Realität möglichst genau analysiert und abgebildet werden. So kann die Software das Auto samt Umfeld überwachen und die unterschiedlichen Situationen im Straßenverkehr einschätzen. Für diesen Zweck hat Nvidia einen speziellen Computer für den Einsatz im Auto entwickelt, der kurz vor der CES mit dem „CES Innovation Award“ ausgezeichnet wurde.

Was die Autobauer auf der CES zeigen
Faraday Future Quelle: Presse
BMW Quelle: BMW
Ford Quelle: Ford
Waymo Quelle: Fiat
Mercedes EQ Quelle: Daimler
Honda NeuV Quelle: Honda
Continental Quelle: Continental AG

Bis 2020 wollen Audi und Nvidia das Fahrzeug auf die Straße bringen, wie Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang auf der CES ankündigte. Der selbstlernende Computer soll dann für das autonome Fahren sorgen, aber auch im passiven Modus den Fahrer unterstützen. Während der Mensch lenkt, tritt die Software als eine Art Co-Pilot auf und warnt vor potenziellen Gefahren im Verkehr - wenn zum Beispiel ein Radfahrer auf der Fahrbahn schlecht sichtbar ist oder sich ein anderes Fahrzeug im toten Winkel befindet.

Es ist nicht das erste gemeinsame Projekt von Audi und Nvidia: Die Rechner des „Modularen Infotainment-Baukastens“ – sprich dem Audi Multimedia Interface MMI – basieren auf Nvidia-Chips.

Die Audi-Mutter VW hat ebenfalls ein gemeinsames Projekt mit dem Chip-Spezialisten angekündigt. Dabei geht es aber nicht um selbstfahrende Autos, sondern ein selbstlernendes Cockpit. Der Assistent soll das Verhalten des Nutzers erlernen und so dessen Bedürfnisse erkennen können. Für VW-Digitalchef Johann Jungwirth ist es „nicht weniger als das beste Nutzererlebnis der Welt“.

Fazit: Nvidia hat sich innerhalb weniger Jahre aus der Gaming-Industrie zum Big Player in der Autobranche entwickelt. In einigen Anwendungen sind die Kalifornier aktuell sicher führend. In der sich schnell wandelnden digitalen Welt muss ein solcher Vorsprung immer wieder neu erarbeitet werden – doch die Gaming-Industrie hat früh gelernt, schnell auf Trends zu reagieren. Für einen Konzern wie Volkswagen ist die Partnerschaft mit einem so innovativen Unternehmen viel wert.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%