BrandIndex Kann Huawei Apple und Samsung gefährlich werden?

Huawei ist Nummer Eins im Heimatmarkt China. Auch in anderen Ländern will der chinesische Telekommunikationskonzern mit seinen Smartphones und Tablets angreifen – und ist auf einem guten Weg.

Diese Super-Handys liefern das beste Bild
Stadtpanorama mit starken Kontrasten
Dachgeschoss-Foto des LG G5
Dachgeschoss-Foto des HTC 10
Dachgeschoss-Foto des Huawei P9
Dachgeschoss-Foto des Samsung Galaxy S7
Nächtliche Straßenszene mit Hell-Dunkel-Kontrast
Dorfstraße beim LG G5
Dorfstraße beim HTC 10
Dorfstraße beim Huawei P9
Dorfstraße beim Samsung Galaxy S7
Bildvergleich Architektur
Bildvergleich Architektur LG G5
Bildvergleich Architektur HTC 10
Bildvergleich Architektur Huawei P9
Bildvergleich Architektur Samsung Galaxy S7
Dämmerungsszene im Garten
Dämmerungsszene im Garten LG G5
Dämmerungsszene im Garten HTC 10
Dämmerungsszene im Garten Huawei P9
Dämmerungsszene im Garten Samsung Galaxy S7

Wer in Deutschland ein Smartphone kaufen will, greift in der Regel zu den zwei Marktführern: Samsung oder Apple. Es gibt Alternativen – etwa Sony oder LG – und seit noch nicht allzu langer Zeit auch die chinesische Marke Huawei. Diese Marke war in Deutschland völlig unbekannt, bevor sie mit Smartphones und Tablets hierzulande aktiv wurde. Die anderen asiatischen Anbieter hatten es etwas leichter, weil sie zum Beispiel immerhin schon Fernseher verkauften.

Trotzdem geben immerhin 68 Prozent der Deutschen im YouGov-Markenmonitor BrandIndex an, Huawei zu kennen - in etwa so viele sagen das auch von der Marke Hewlett-Packard, die mit dem Verkauf von Druckern und Desktop-Rechnern schon viele Jahre in Deutschland aktiv ist. Sechs Prozent aller Deutschen besitzen aktuell ein Produkt von Huawei.

Huawei hat von 2014 zu 2015 weltweit rund 50 Prozent mehr Smartphones verkauft – was allerdings weniger am deutschen Markt liegt. Im Heimatland China hat Huawei nämlich in etwa so viele Kunden wie Apple mit den Geräten iPhone und iPad erreicht – Huawei gehört damit zu Chinas erfolgreichsten Verkäufern von Smart Devices. Und die Marke ist die mit der größten Bekanntheit.

Die Alternativen zu iPhone und Samsung Galaxy
Microsoft Lumia 550 Quelle: PR
Microsoft Lumia 950 XL Quelle: PR
Fairphone 2 Quelle: PR
ZTE Axon Elite Quelle: PR
ZTE Axon Mini Quelle: PR
Huawei Mate 8 Quelle: PR
Motorola Moto X-Force Quelle: PR
LG K10 Quelle: PR
Coolpad Modena Quelle: PR
LG V10 Quelle: PR
LG Wine Smart Quelle: PR
Gigaset Me Quelle: PR
Getnord Onyx Quelle: PR
Getnord Thor Quelle: PR
Emporia Smart Quelle: PR
Kazam Tornado Quelle: PR
Kazam Life C5 Quelle: PR
HTC One A9 Quelle: PR
Ice Fox Hero Plus Quelle: PR
Kyocera Torque Quelle: PR

Was bietet Huawei?

Manche Analysten sehen für Huawei langfristig Chancen, Samsung und Apple gefährlich zu werden. Die Marke hat ihren Absatz deutlich gesteigert. Allerdings wächst der globale Smartphone-Markt generell, und die anderen Hersteller verkaufen auch deutlich mehr. Es bleiben Fragen: Etwa, was Huawei den Kunden bietet, das die anderen nicht bieten.

Im YouGov BrandIndex sind Ansätze zu erkennen, auch wenn die großen Konkurrenten in der Regel noch deutlich besser aufgestellt sind. In Saudi-Arabien, Frankreich und Malaysia etwa geben tendenziell mehr Kenner der Marke an, ein positives Bild der Qualität von Huawei zu haben als das noch vor ein paar Monaten beziehungsweise Wochen der Fall war. Auch entwickelt sich die Einschätzung des Preis-Leistungs-Verhältnisses positiv.

Fünf Tipps zum Smartphone-Schutz

Huawei hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 40 Prozent steigern können – das liegt wie erwähnt auch an den insgesamt gestiegenen Verkaufszahlen von Smartphones und Tablets. Doch ist in manchen Ländern zu erkennen, dass die Verbraucher Huawei eher in die engere Wahl ziehen als früher und somit die Marke den großen Konkurrenten vielleicht vorziehen. So haben in Frankreich fast doppelt so viele Huawei-Kenner die Marke auf dem Zettel als noch vor einem Monat. Samsung verliert in diesem Zeitraum leicht.

Huawei dominiert in China

Am interessantesten und zukunftsträchtigsten für Huawei ist sicher der Heimatmarkt China, was sich zum Beispiel an der Bewertung des allgemeinen Eindrucks zeigt. Die Kenner der jeweiligen Marken bewerten Huawei mit +52 Punkten (auf einer Skala von -100 bis +100) – und damit deutlich besser als den zweitplatzierten Vivo (+29). Das iPhone wird derzeit nur mit +18 Punkten bewertet.

Erste Hilfe bei Handy-Notfällen
Smartphone unter WasserHier zählt Schnelligkeit, sagt Rainer Beckmann, der ein Repair-Café in Düsseldorf betreibt. „Zunächst: Sofort ausschalten, sollte es noch eingeschaltet sein. Als Nächstes sind alle losen Teile wie Sim- oder SD-Karte und der Akku zu entfernen”, rät er. Dann wird sichtbares Wasser abgetupft und das Smartphone für 24 bis 48 Stunden in einen Beutel Reis gelegt. Reis entzieht die restliche Feuchtigkeit. Quelle: dpa
Smartphone unter WasserMit etwas Glück funktioniert das Smartphone danach wieder. Auch wenn dann nicht garantiert ist, dass es keine Folgeschäden gibt, sagt Cem Caliskan, Mobilfunkhändler aus Erkrath. Deshalb führt auch kein seriöser Händler bei solchen Schäden eine Reparatur durch. Quelle: dpa
Sperrcode vergesseniPhones werden gelöscht, wenn man zu oft den falschen Code eingibt. Dann lassen sie sich per iCloud, iTunes oder den Wartungszustand entsperren und wiederherstellen. Ohne Datensicherung sind dann allerdings alle Daten futsch. Genaue Anleitung zum Wiederherstellen gesperrter Telefon gibt Apple auf seiner Webseite. Quelle: dpa
Sperrcode vergessenAndroidbesitzer können ab Version 5.0 Googles Android Geräte-Manager auf der Google-Webseite nutzen, um die Passwortsperre zurückzusetzen. Eine Einschränkung gibt es aber: Der Geräte-Manager muss auf dem Smartphone aktiviert sein, bevor man den Code vergisst.
Display kaputtEin gesprungenes Display kann noch funktionieren. Markus Merkle warnt aber davor, es über einen längeren Zeitraum weiter zu verwenden. „Einerseits können durch die Risse Schmutzpartikel und Feuchtigkeit ins Telefon eindringen, andererseits besteht Verletzungsgefahr für den Benutzer.” Erste Hilfe für das Display kann hier auch nachträglich eine Schutzfolie als „Pflaster” sein. In jedem Fall sollte aber das Display so schnell wie möglich ausgetauscht werden. Quelle: dpa
Zerkratztes Display„Displayfolien sind unerlässlich”, sagt Caliskan. Dann kommt es erst gar nicht so weit. Alle paar Monate sollte die Folie ersetzt werden. Wenn das Display leicht zerkratzt ist, helfen auch bestimmte Polituren. Hierbei rät Markus Merkle von „Handysektor.de”: „Setzen Sie auf Markenqualität. Gute Polituren geben an, für welche Modelle sie geeignet sind.” Der Grund: Einige Smartphones haben Glas-, andere Kunststoffdisplays und brauchen unterschiedliche Polituren. Vom Polieren mit Zahnpasta rät er dringend ab. Quelle: dpa
Handy ist „eingefroren” und reagiert nicht mehrDen Akku entnehmen und wieder einsetzen, ist der leichteste Weg. Geht das nicht, hilft ein „Hard Reset”. Dazu werden bei Androidgeräten meist der Knopf für die Displaysperre und eine der beiden Lautstärketasten zusammen gedrückt. Bei iPhones müssen gleichzeitig die Home- und die Sperrtaste gedrückt gehalten werden. Im Zweifel wartet man, bis der Akku sich selbst geleert hat. Manchmal wirkt auch ein Anruf auf dem streikenden Telefon Wunder. Quelle: dpa
Handy gestohlenHier helfen die Apps „iPhone-Suche” für iOS und der Android Geräte-Manager. Sie erlauben das Aufspüren und im Notfall auch das Löschen des Telefons aus der Ferne, erklärt Rainer Beckmann. Das Telefon sollte sofort nach Bemerken des Diebstahls beim Netzbetreiber gesperrt werden. Quelle: dpa
Handy gestohlenFür die Anzeige bei der Polizei braucht man auch die Imei-Nummer des Gerätes. Mit ihr können gefundene Geräte zurück zum Eigentümer gelangen. Die Imei-Nummer befindet sich auf der Rechnung und der Verpackung des Telefons oder wird nach Eingabe von „*#06#” angezeigt. Quelle: dpa
Handy stumm geschaltet - und dann verlegtAuch hier helfen „iPhone-Suche” und der Android Geräte-Manager. „Über diese Konten können, je nach Modell, trotz Stummschaltung, Signaltöne ausgesendet werden”, so Markus Merkle. Klappt das nicht, weiß Beckmann Rat: „Die meisten Smartphones senden einen Warnton, wenn der Akku zur Neige geht – auch, wenn sie auf stumm geschaltet sind.” Hier heißt es also: Warten und die Ohren offen halten. Quelle: dpa

Dieser Abstand ist eine recht neue Entwicklung und zeigt die aktuell positive Lage für Huawei in China. Ende Mai betrug er nur fünf Punkte zum iPhone. Selbst in Sachen Qualitätswahrnehmung ist Huawei in China wohl bald führend. Lange dominierte hier das iPhone, doch wenn der Trend der vergangenen Monate anhalten sollte, wird Huawei es bald überholt haben. In China würde die Marke dann als diejenige gelten, die die qualitativ besten Smartphones und Tablets baut.

In vielen anderen Ländern der Welt ist die Lage noch eine andere, und Huawei spielt hinter Samsung und Apple eine noch nicht sehr große Rolle. Doch die Entwicklungen in manchen Ländern, in erster Linie China, zeigen: Huawei hat das Potenzial aufzuholen und, wer weiß, womöglich Apple und Samsung sogar gefährlich zu werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%