WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Andreas Freytag Kolumnist

Andreas Freytag ist Professor für Wirtschaftspolitik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Neben den Fragen zur deutschen und europäischen Wirtschaftspolitik interessieren ihn außenwirtschaftliche und entwicklungspolitische Themen. Sein Ansatz ist ein ordnungspolitischer und institutionenökonomischer; er ist aktiv in der Public Choice Society. Freytag ist Honorarprofessor an der Universität Stellenbosch und lehrt darüber hinaus regelmäßig an der Technischen Universität Tallinn und der Estonian Business School. Er ist assoziiert mit dem European Centre for International Political Economy in Brüssel und dem South African Institute of International Affairs in Johannesburg, wo er 2008 der Bradlow Fellow war. Freytag studierte Volkswirtschaftslehre in Kiel, promovierte und habilitierte in Köln. Er ist Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher, u.a. des mit Juergen B. Donges gemeinsam verfassten Lehrbuchs "Allgemeine Wirtschaftspolitik" (UTB Lucius und Lucius, 3. Aufl. 2009).

Mehr anzeigen
Andreas Freytag - Kolumnist

Freytags-Frage Kocht die Eurokrise wieder hoch?

Die italienische Regierung und die Europäische Kommission stehen vor einer Krise – Innenminister Salvini droht mit der Einführung einer Parallelwährung. Das hätte jedoch gravierende Folgen.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Wie lange halten die USA den Handelskrieg aus?

Donald Trump dreht weiter an der Eskalationsschraube. Für die Handelspartner in Deutschland und der Welt ist das ärgerlich genug – doch in den USA kann es nur Verlierer geben.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Wird das Klima jetzt gerettet?

Der Erfolg der Grünen erinnert an frühere Höhenflüge anderer Parteien, die schnell vorbei waren. Wenn sie bei ihrem Kernthema Klimaschutz nicht auf Realismus setzen, könnte es bald bergab gehen.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Was heißt hier Schicksalswahl?

Angesichts der Sorge vor einem Erstarken der Populisten gilt die Europawahl als schicksalhaft. Daran sind die etablierten Parteien nicht ganz unschuldig. Sie verteidigen die Vorzüge der EU viel zu unpräzise und ideenlos.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Brauchen wir Steuer-Anreize für die Kohleregionen?

Weniger Steuern und Bürokratie für Investitionen in den Kohleausstiegs-Regionen könnten wirkungsvoller sein als direkte Subventionszahlungen. Aber dafür müssten besondere Bedingungen erfüllt sein.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Wie geht es weiter in Südafrika?

Südafrika hat seinen Präsidenten Cyril Ramaphosa im Amt bestätigt. Er muss nun versuchen, das Land zu befrieden, das durch fast zehn Jahre Korruption und Stillstand unter Jacob Zuma schwer gebeutelt ist.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Sollten Politiker eine formale Prüfung ablegen?

Angesichts seiner irren Vorschläge wird Kevin Kühnert sein abgebrochenes Studium vorgeworfen. Aber dass ein formaler Abschluss bessere Politiker hervorbringt, ist zweifelhaft. Auf beständiges Lernen kommt es an.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Ist Herr Palmer wirklich ein Spalter?

Mit einem provokanten Facebook-Beitrag sorgt Boris Palmer wieder einmal für Schlagzeilen – und eine Debatte, die überfällig ist: nämlich über politische Korrektheit als Selbstzweck.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Sollte sich der EZB-Präsident über die Fed Sorgen machen?

EZB-Chef Mario Draghi sorgt sich um den Einfluss von Donald Trump auf die Fed. Das wäre glaubwürdiger, wenn er sich um die Korrektur seiner eigenen Geldpolitik kümmerte.
Kolumne von Andreas Freytag

Freytags-Frage Warum ist privates Eigentum so wichtig?

Aktuell herrscht eine Debatte darum, ob Eigentümer enteignet werden sollten, um die herrschende Wohnungsnot zu lösen. Dabei sind Eigentumsrechte wichtig für die Marktwirtschaft und Enteignungen am Ende keine Lösung.
Kolumne von Andreas Freytag
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10