WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

BASF

BASF ist eines der größten Chemieunternehmen der Welt. Zum Portfolio des Konzerns zählen etwa Kunststoffe, Pflanzenschutzmittel sowie die Öl- und Gasförderung.

Mehr anzeigen

Chemieindustrie BASF bestätigt Ziele trotz „außergewöhnlicher Unsicherheit“

Der Chemiekonzern BASF war im abgelaufenen Geschäftsjahr hochprofitabel. Doch die großen Unsicherheiten im Geschäft dämpfen die Euphorie.

Gas-Abhängigkeit Die BASF muss ihre Russland-Vergangenheit aufarbeiten!

Der Ludwigshafener Chemiekonzern warnt vor den fatalen Folgen eines Gas-Stopps – zu Recht. Um so wichtiger ist jetzt, dass sich der Konzern auch mit eigenen Fehlern kritisch auseinandersetzt.
Kommentar von Jürgen Salz

Chemiekonzern BASF beendet Geschäfte in Russland und Belarus

Bis Anfang Juli will der Chemiekonzern seine Aktivitäten in den beiden Ländern einstellen. Ausnahme ist das Geschäft zur Unterstützung der Nahrungsmittelproduktion.

Erneuerbare Energie BASF und Vattenfall wollen gemeinsamen Offshore-Windpark in den Niederlanden

Für eine Teilfäche des Offshore-Windpark will der Versorger Vattenfall eine Partnerschaft mit BASF eingehen. Eine Entscheidung wird im Sommer erwartet.

Erneuerbare Energie BASF und Vattenfall wollen gemeinsamen Offshore-Windpark in den Niederlanden

Für eine Teilfläche des Offshore-Windpark will der Versorger Vattenfall eine Partnerschaft mit BASF eingehen. Eine Entscheidung wird im Sommer erwartet.

Chemiekonzern BASF muss Milliarden auf Nord Stream 2 abschreiben – Gewinn bricht ein

Weil der Chemieriese das Pipeline-Engagement abschreiben muss, fällt der Gewinn im ersten Quartal um fast ein Drittel. Operativ läuft es für BASF hingegen besser als erwartet.

BASF in Ludwigshafen Wie systemrelevant ist ein einziger Konzern?

Die Chemieproduktion bei BASF in Ludwigshafen ist effizient, komplex – und verwundbar. Würde der Gashahn zugedreht, hätte das fatale Folgen für Deutschland, wie das Beispiel Ammoniak zeigt.
von Jürgen Salz

Ukraine-Krieg BASF-Chef Brudermüller hält Gasverzicht aus Russland erst in vier bis fünf Jahren für möglich

Der CEO fürchtet eine schwere Wirtschaftskrise, sollte aus Russland keine Energie mehr geliefert werden. Den Bürgern wirft er vor, die Risiken zu unterschätzen.

Produktion läuft aber weiter BASF stoppt Neugeschäft in Russland

Immer mehr Unternehmen ziehen sich aus Russland zurück. So weit will der Chemiekonzern BASF nicht gehen: Nur neue Geschäfte in Russland und Belarus will der Konzern nicht abschließen.
von Andreas Menn

Chemiekonzern BASF will nach Milliardengewinn etwas mehr Dividende zahlen

Nach Verlusten im ersten Corona-Jahr 2020 erzielte der Chemiekonzern BASF nun wieder einen Milliardengewinn. Daran sollen auch die Aktionäre teilhaben – zumindest ein bisschen.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 22 vom 27.05.2022

Sowjetunion 2.0

Putins Wirtschaft wird trotz Sanktionen länger durchhalten, als der Westen glaubt – doch sie fällt auf den technischen Stand der Achtzigerjahre zurück.

Folgen Sie uns