WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Generalanwältin am Europäischen Gerichtshof „Deutschland braucht den Druck des Europäischen Gerichtshofes“

Juliane Kokott, Generalanwältin am Europäischen Gerichtshof, spricht über den Vertrauensverlust vieler Europäer, die Ausputzer-Funktion ihres Gerichts – und kritisiert den mangelhaften Rechtsstaat in Bayern.
Interview von Simon Book

IMD-Chefvolkswirt Christos Cabolis „Deutschland neigt zur Selbstgefälligkeit“

Deutschland verliert an Wettbewerbsfähigkeit, meint Christos Cabolis, Chefvolkswirt am International Institute for Management Development, und erklärt, woraus dieser Verlust resultiert.
Interview von Malte Fischer

Bruttoinlandsprodukt Wirtschaft in der Euro-Zone schwächelt

Weil Deutschland als größte Volkswirtschaft schrumpfte, zeigt auch das Bruttoinlandsprodukt der Euro-Zone Schwäche. Wachstum gab es zwar weiterhin, es halbierte sich jedoch im Vergleich zum Frühjahr.

Wirtschaft im Weitwinkel Italien verfolgt einen Plan, der noch nie funktioniert hat

Mit hohen Investitionen möchte Italien versuchen, seine eigene Wirtschaft anzukurbeln. Die Wahrscheinlichkeit, dass das funktioniert, ist sehr gering. Eher werden Italiens Schulden zum Showdown für die Euro-Zone.
Kolumne von Stefan Bielmeier

ZEW-Index steigt minimal Börsenprofis weiter pessimistisch bei deutscher Konjunktur

Die Wirtschaftsweisen hatten jüngst ihre Wachstumsprognosen für die deutsche Wirtschaft spürbar gesenkt. Ähnlich pessimistisch blicken auch die deutschen Börsenprofis auf die Konjunkturentwicklung.

Ifo-Institut Weltwirtschaftsklima schlecht wie seit 2016 nicht mehr

Das Barometer zum Klima in der Weltwirtschaft verschlechterte sich so stark wie seit zwei Jahren nicht, meldet das Ifo-Institut. Sowohl die Lage als auch die Aussichten wurden schlechter bewertet.

Statistisches Bundesamt Deutsche Exporte schrumpfen unerwartet

Die deutschen Exporte sind im September im Vergleich zum August um 0,8 Prozent gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Ökonomen hatten mit einem Wachstum von 0,3 Prozent gerechnet.

Handelsstreit und Brexit Wirtschaftsweise senken Wachstumsprognosen für Deutschland kräftig

Das Bruttoinlandsprodukt soll in diesem Jahr deutlich weniger wachsen als bisher angenommen. Schuld ist der Handelsstreit mit den USA und der drohende harte Brexit.

Ifo-Umfrage Unruhiges Fahrwasser für Konjunktur im Euroraum

Die Stimmung in den Chefetagen der Unternehmen im Euroraum ist so schlecht, wie schon seit langer Zeit nicht mehr. Das Ifo-Barometer für das Wirtschaftsklima sackte gehörig ein.

Exportgeschäft im Minus Industrie in Euro-Zone schwächelt

Exportaufträge nehmen ab und die globalen Handelskonflikte belasten die Märkte. Der Abwärtstrend der Industrie in der Euro-Zone beschleunigt sich.

IfW-Institut Deutsche Wirtschaft ist im Sommer geschrumpft

Die deutsche Wirtschaftsleistung ist im dritten Quartal um etwa 0,3 Prozent gesunken. Schuld sind laut IfW Produktionsrückgänge in der Automobilindustrie wegen des neuen Prüfstandards WLTP.

Ökonom Thomas Mayer „Inflation zeigt das Dilemma der Währungsunion“

Die aktuellen Inflationszahlen in Europa offenbaren paradoxe Wirkungen der Währungsunion, sagt der Ökonom Thomas Mayer. Mutige Anleger können ihr Vermögen trotzdem einigermaßen schützen.
Interview von Ferdinand Knauß
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10

Meistgelesen

Iran-Sanktionen „Mittelständler mit Iran-Geschäft sind wie gelähmt“

Für Unternehmer mit Iran-Geschäft ist die Festnahme der Huawei-Finanzchefin der nächste Tiefschlag. Anwalt José Campos Nave weiß, welche deutschen Mittelständler im Iran noch Geschäfte machen – und mahnt zur Vorsicht.

Brief an Elon Musk „Danke, dass Du VW & Co. zeigst, wo es lang geht“

In sieben Jahren will VW das letzte Modell mit Verbrennungsmotor auf den Markt bringen und investiert plötzlich Milliarden in E-Modelle. Das ist Elon Musk zu verdanken. Zeit für ein Dankeschön an den Tesla-Chef.

Slack-Chef Butterfield „Wir werden noch in 10.000 Jahren E-Mails schreiben“

Der Slack-CEO Stewart Butterfield spricht über den Vorsprung seines Messengers gegenüber Microsoft Teams und Hunderte Millionen Dollar aus einer Finanzierungsrunde, auf die Slack nicht wirklich angewiesen sei.

Motivation So werden Sie mit dem Montags-Blues fertig

Der erste Tag der Woche ist für viele arbeitende Menschen ein Grund zum Fluchen und Jammern. Ist ihre negative Einstellung Teil des Problems? Wer sich ein wenig Zeit nimmt, erleichtert sich den Abschied vom Wochenende.

BrandIndex Verbraucher lieben, was die Bayern auftischen

Coffee Fellows, L'Osteria und Dean & David betreiben hunderte Restaurants und sind sehr beliebt - und allesamt aus Bayern. Eine kleinere bayrische Kette ist noch beliebter als alle anderen - ganz ohne Haxn und Knödel.
WirtschaftsWoche

Nr. 51 vom 07.12.2018

Der Fall Nestlé

Zu süß, zu fett, zu böse? Wie der größte Lebensmittelhersteller der Welt mit Investoren, Kunden und Politikern um sein Geschäftsmodell ringt.

Mit dem Karriere-Portal von WiWo Ihren Traumjob finden
Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns