WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Tokio

Tokio als Weltstadt bildet das wichtigste Handels- und Industriezentrum des Landes und ist Sitz der japanischen Regierung. Die Region Tokio-Yokohama hat rund 38 Millionen Einwohner und ist die größte Metropolregion der Welt.

Mehr anzeigen

Nissan Vorerst kein Nachfolger für gefeuerten Ghosn

Der japanische Autobauer Nissan hat noch keinen Nachfolger für den verhafteten Verwaltungsratschef Carlos Ghosn bestimmt. Eine Sonderkommission soll sich um die Verbesserung der Konzernführung kümmern.

Automanager Renault hält weiter an Carlos Ghosn fest

Der französische Autobauer Renault hält weiter an seinem inhaftierten Manager Carlos Ghosn fest. Der Verwaltungsrat des Unternehmens hat entschieden, dass er Vorstandschef bleiben wird.

Börse Dax fällt auf tiefsten Stand seit zwei Jahren

Die Bären drücken den Dax unter 11.000 Punkte – so tief wie seit zwei Jahren nicht mehr. Damit dürfte die Hoffnung auf eine Jahresendrally begraben sein. Warum die Stimmung so schlecht ist.
von Andreas Toller

Börse Aussage über US-Zinspolitik beflügelt Dax

Nachdem US-Notenbankchef Jerome Powell eine Verschiebung weiterer Zinserhöhungen vage angedeutet hatte, stiegen die amerikanischen Börsen kräftig. Das beflügelt auch den Dax.

Japan Railways Keine Verspätungen: Was die Deutsche Bahn von Japan lernen kann

Premium
Die japanischen Eisenbahnen sind die pünktlichsten der Welt. Japan Railways kombiniert Milliarden mit Moral – und könnte damit zum Vorbild für die Deutsche Bahn taugen.
von Martin Fritz

Nissan-Renault-Topmanager Mitsubishi feuert Verwaltungsratschef Ghosn

Nach Nissan hat auch der japanische Autobauer Mitsubishi den in Haft sitzenden Renault-Chef Carlos Ghosn als Vorsitzenden des Verwaltungsrats entlassen.

Ex-Nissan-Verwaltungsratschef Ghosn droht weiteres Verfahren in Japan

Vor vier Tagen wurde der Manager in Tokio verhaftet. Er soll bei Gehaltsangaben geschummelt und Geld veruntreut haben. Jetzt stellt sich heraus: Die Summe könnte noch höher sein als bislang angenommen.

Nissan-Chef Ghosn Götterdämmerung in der Autobranche

Premium
Der Fall des Nissan-Chefs Carlos Ghosn offenbart die Selbstherrlichkeit einer ganzen Branche. Die Führungskultur in der Autoindustrie sollte sich wandeln.
Kommentar von Martin Seiwert

Carlos Ghosn Vorstand Bolloré soll Renault-Chef ersetzen

Nach der Festnahme von Renault-Chef Carlos Ghosn hat Japan sein Bekenntnis zu der Auto-Allianz mit Nissan und Mitsubishi bekräftigt. Bei Renault scheint es zudem bereits einen Ersatzmann für den Chefposten zu geben.

Verhaftung von CEO Ghosn Frankreich fordert kommissarische Führung für Renault

Der schillernde Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn ist am Montag in Japan verhaftet worden. Nun hat sich der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire zu der Führung von Autobauer Renault geäußert.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 52 vom 14.12.2018

Notvorrat an Gold

Brexit-Chaos, Konjunkturangst und Handelskonflikte erschüttern die Finanzmärkte. Warum Anleger jetzt das Krisenmetall brauchen.

Folgen Sie uns