WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Unicef

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ist dort im Einsatz, wo Kinder in Not geraten sind und setzt sich für Kinderrechte ein. Unicef leistet schnelle Nothilfe – unterstützt aber auch langfristige Entwicklungsarbeit.

Mehr anzeigen

Thomas Ogilvie „Unsere globale Präsenz ergibt ein weltumspannendes Hilfsnetz“

Thomas Ogilvie, Personalvorstand bei der Deutschen Post DHL, fördert freiwilliges Engagement seiner Mitarbeiter. Die unterstützen nicht nur Hilfsprojekte, sondern treiben nun auch die globale Impfstoffverteilung voran.
von Jacqueline Goebel

Wahlrecht Kinder an die Macht!

Wer sagt, dass der Nachwuchs nichts von Politik versteht? Dass Erwachsene vernünftig wählen? Das Land wird älter. Höchste Zeit, den Jüngsten das Wahlrecht zu geben – und damit Einfluss auf ihre eigene Zukunft.
von Cordula Tutt

Klima Nordkoreas Machthaber Kim will zukünftig mehr für Klimaschutz tun

Auch Nordkorea wird häufiger von Extremwettern getroffen. Machthaber Kim Jong Un hat deswegen mehr Bemühungen für den Klimaschutz versprochen.

Unwetter New York meldet stärksten Regen seit Beginn der Aufzeichnungen

Überschwemmte Straßen, Busse und U-Bahnen: In New York hat der Ausläufer von Hurrikan „Ida“ für Chaos gesorgt. Bürgermeister Bill de Blasio rief den Notstand aus.

Spenden Halbe Milliarde Euro für die Flutopfer in Deutschland

Auf mehr als eine halbe Milliarde Euro werden sich die Geldspenden für die Opfer der Flutkatastrophe in Kürze summieren. Nur ein Ereignis führte zu einem noch größeren Spendenaufkommen in Deutschland.
von Harald Schumacher

Blick hinter die Zahlen #77 – Spenden 11 Milliarden für den guten Zweck

Die Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und NRW führt zu einem sensationellen Rekord an Geldspenden. Wer spendet und wofür, ist gut untersucht. Zu den Milliardensummen von Unternehmen gibt es allerdings nur Schätzungen.
von Harald Schumacher

Nach der Flutkatastrophe Das Samariterdilemma: Wer bekommt wie viel, warum und von wem?

Soforthilfen, Spenden – und bald ein Aufbaufonds: Die von Überflutungen verwüsteten Regionen erreicht viel Geld. Wie lässt es sich gerecht verteilen?
von Sophie Crocoll, Karin Finkenzeller und Harald Schumacher

SPD-Politiker „Riesenfehler“: Lauterbach meldet Honorare nach

Der Gesundheitspolitiker hat Versäumnisse bei der Meldung von Nebeneinkünften eingeräumt. Zuvor hatte schon Grünen-Chefin Baerbock mit Nachmeldungen für Aufsehen gesorgt.

Streit um Impfstoff-Patente „Die Pharmakonzerne haben ihren Reibach bereits gemacht“

Bei einer Freigabe der Impfstoff-Patente dürfte sich der direkte Schaden für die Pharmaindustrie in Grenzen halten, sagt der Wiener Wirtschaftsprofessor Markus Scholz. Eine Patentlösung ist die Freigabe jedoch nicht.
Interview von Jürgen Salz

Spannungen im Norden UN bereiten sich auf bis zu 200.000 Flüchtlinge aus Äthiopien vor

Der Konflikt zwischen Äthiopiens Regierung und der regional herrschenden TPLF zwingt viele zur Flucht. Fast jeder zweite Flüchtling ist dabei minderjährig.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 48 vom 26.11.2021

Wer gewinnt den Corona-Poker?

Pharmakonzerne, Biotech-Start-ups und Hightechfirmen setzen mit riesigem Einsatz auf das Geschäft mit der Pandemie. Deutschland spielt vorne mit, hat aber einen Nachteil.

Folgen Sie uns