Ranking Die beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands

Alle wollen den Top-Nachwuchs, doch wer bekommt ihn? Eine exklusive Umfrage unter 34.000 Studenten zeigt, welche Arbeitgeber bei den jungen Talenten punkten konnten – und welche abgestraft wurden.

Informatiker Ranking Arbeitgeber Quelle: Maks Richter für WirtschaftsWoche

Was macht einen guten Arbeitgeber aus? Ist es der firmeneigene Meditationsraum? Der Besuch eines Hochseilgartens als vertrauensbildende Maßnahme unter Kollegen? Oder macht die Berufung eines Feel-Good-Managers, dessen einzige Aufgabe darin besteht, sich um das Wohl der Mitarbeiter zu kümmern, den Unterschied?

Seit die Vertreter der Generation Y aus den Hörsälen auf die deutschen Büroetagen strömen, die Googles und Facebooks dieser Welt ihre Büros mit Hängematten und Kickerräumen bestücken und das Wort Work-Life-Balance in aller Munde ist, liefern sich auch deutsche Unternehmen einen Wettstreit: Wer kennt die Generation Y am besten? Und vor allem: Wer hat die ausgefallensten Ideen, um diese jungen Menschen zu gewinnen?

Die beliebtesten Arbeitgeber der Wirtschaftswissenschaftler

Dabei haben sie scheinbar aus dem Blick verloren, was wirklich zählt. Denn die angehenden Akademiker haben meist ganz einfache Wünsche.

Franziska Baum und Özgür Kibarogullari, beide 27, gehören zu denjenigen, die von den meisten Unternehmen in Zeiten von Fachkräftemangel und zunehmender Digitalisierung verzweifelt gesucht werden. Baum ist Naturwissenschaftlerin, Kibarogullari hat Informatik studiert.

Nettes Team und gutes Gehalt

Und doch haben ihre aktuellen Arbeitgeber sie ganz ohne Schnickschnack überzeugt. „Mir waren flexible Arbeitszeiten und ein gutes Team besonders wichtig“, sagt etwa Apothekerin Baum, die seit einem Jahr bei Ratiopharm am Produktionsstandort in Blaubeuren-Weiler, rund 20 Kilometer von Ulm entfernt, arbeitet. „Ich möchte vor allem viel lernen – und Spaß an der Arbeit haben“, sagt Özgür Kibarogullari. Diesen Wunsch konnte ihm sein Arbeitgeber, die Strategieberatung Accenture erfüllen. Ebenfalls wichtig:

Sowohl Pharmaindustrie als auch Beraterbranche zahlen gut. Baum und Kibarogullari sprechen damit vielen Studenten aus der Seele – das zeigt das große Arbeitgeber-Ranking des Beratungsunternehmens Universum, das der WirtschaftsWoche exklusiv vorliegt. Denn wer als Arbeitgeber ein ordentliches Gehalt bietet und mit einem netten Team aufwarten kann, hat die jungen Talente schon halb ins Unternehmen gelockt. Materielle Sicherheit rücke auf der Liste der Wünsche nach oben, schreibt auch Klaus Hurrelmann in seinem Buch „Die heimlichen Revolutionäre: Wie die Generation Y unsere Welt verändert“. Schuld daran sind die wirtschaftlich unruhigen Zeiten, in denen die zwischen 1985 und 2000 Geborenen aufgewachsen sind.

Die beliebtesten Arbeitgeber der Ingenieure

Echte Wettbewerbsvorteile im Kampf um begehrte Fachkräfte: ein sicherer Arbeitsplatz, abwechslungsreiche Aufgaben und die Aussicht auf Personalverantwortung. Von Kickertisch, Hochseilgarten und Yogakurs ist hingegen nicht so oft die Rede. Das zeigt auch die ungebrochene Beliebtheit der großen Traditionsunternehmen unter den deutschen Studenten. Konzerne wie BMW, Audi, Bayer und BASF führen das Ranking seit Jahren an.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%