WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Renault

Der Automobilhersteller Renault wurde 1898 in Frankreich gegründet und zählt weltweit zu den traditionsreichsten Autobauern. Insgesamt beschäftigt der Konzern rund 122.000 Mitarbeiter in 128 Ländern.

Mehr anzeigen

Neue Strategie Luca de Meo will Renault zum Technologiekonzern umbauen

Der französische Autokonzern Renault steht vor einem Umbruch. Der neue Chef Luca de Meo verspricht eine „ Renaulution“ und will die Kosten senken.

Neuer Chef legt Strategie vor Ex-VW-Manager läutet die „Renaulution“ ein

Seit dem Sturz von Autoboss Carlos Ghosn ist Frankreichs Autogigant Renault nicht aus der Krise gekommen. Topmanager Luca de Meo steckt noch höhere Ziele – und will das Unternehmen zu einem Technologiekonzern umbauen.

KBA-Zahlen Zahl der neu zugelassenen Elektroautos in Deutschland hat sich verdreifacht

Immer mehr Elektroautos rollen über Deutschlands Straßen. Der Anteil von Autos mit alternativen Antrieben an den Neuzulassungen stieg auf rund ein Viertel.

Aktionäre billigen Megafusion Der neue Autoriese lebt

Mitten in der Coronakrise bilden zwei Autohersteller mit europäischen Wurzeln einen neuen Branchengiganten. Aktionäre geben grünes Licht. Wie sieht es mit der Beschäftigung aus?

Stellantis PSA-Aktionäre billigen Megafusion mit Fiat Chrysler

In Frankreich entsteht ein neuer Autoriese. Die Aktionäre des PSA-Konzerns stimmen einer Fusion mit Fiat Chrysler (FCA) zu. Damit schließen die Franzosen zu VW auf.

Autobauer EU-Wettbewerbshüter genehmigen Fusion von PSA und Fiat Chrysler

Nach monatelanger Prüfung erlaubt die EU-Kommission die geplante Fusion der Autobauer. Die Unternehmen müssen jedoch Zugeständnisse machen.

Elektroauto-Restwerte Das Preisproblem gebrauchter Stromer

Die E-Auto-Förderung kommt Autobauer, Banken, Händler und Leasingfirmen teuer zu stehen, denn die Mehrheit der Elektroautos ging in den vergangenen Jahren ins Leasing. Die Restwerte kalkulierte man dabei viel zu hoch.
von Annina Reimann

Analyse der Klägergemeinschaft Bundeswehr fordert 163 Millionen Euro Schadensersatz von Lkw-Kartell

Exklusiv
Der Schaden der Bundeswehr aufgrund von Preisabsprachen europäischer Lastwagenhersteller ist möglicherweise größer als bekannt. Das zeigt eine Analyse der Klägergemeinschaft gegen das Lkw-Kartell.
von Christian Schlesiger

Motorenbau in China Daimler-Mitarbeiter zerknirscht: „Diese Chance haben wir jetzt verpasst“

Bei der Entwicklung seiner nächsten Motorengeneration will der Autobauer Daimler mit Geely zusammenarbeiten. Damit lässt Daimler bald Motoren in großem Stil in China bauen. Der Betriebsrat ist „fassungslos“.

Kriselnder Autobauer Nissan erwägt offenbar Verkauf von Mitsubishi-Beteiligung

Laut einem Bericht versucht Nissan seinen 34-prozentigen Anteil am japanischen Partner zu verkaufen. Das hätte Auswirkungen auf die Allianz mit Renault.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 03 vom 15.01.2021

Generation Aktie

Billige Smartphone-Broker und Langeweile im Lockdown treiben Millionen an die Börse. Sie zocken, was das Zeug hält – und treiben die Kurse. Nicht alle wissen, was sie da tun.

Folgen Sie uns