WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock Gehalt, Lebenslauf und politische Laufbahn der Grünen-Politikerin

Annalena Baerbock Gehalt & Lebenslauf Quelle: dpa

Nach 16 Jahren endet die Ära Angela Merkel mit der Bundestagswahl am 26. September 2021. Eine ihrer möglichen Nachfolgerinnen als neue Bundeskanzlerin ist Annalena Baerbock von den Grünen. Gehalt, Lebenslauf, politische Karriere und Fakten zur Grünen-Kanzlerkandidatin. Ein Überblick.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Welcher Spitzenkandidat auf Angela Merkel als Bundeskanzler folgt ist wenige Wochen vor der Bundestagswahl noch offen. Annalena Baerbock geht als Kanzlerkandidaten der Grünen ins Rennen und kämpft um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler am 26. September. 

Neben der Grünen-Chefin kämpfen Armin Laschet für die Union und Olaf Scholz für die SPD um das Kanzleramt. Aktuellen Umfragen zufolge sehen 49 Prozent der Wählerinnen und Wähler SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz als zukünftigen Kanzler. Armin Laschet belegt mit 17 Prozent den zweiten Platz, dicht gefolgt von Annalena Baerbock mit 16 Prozent der Wählerstimmen. Aber wer ist die Kanzlerkandidatin der Grünen eigentlich? Ein Überblick.

Drei Fakten über Annalena Baerbock

  • Bundesvorsitzende der Grünen
  • Seit 2005 Parteimitglied bei den Grünen
  • Familienstand: verheiratet

Lebenslauf und politische Ämter von Annalena Baerbock

seit 27.01.2018

Co-Parteivorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, gemeinsam mit Robert Habeck

2013 - 2017

Sprecherin für Klimapolitik und der Landesgruppe Ost, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und im EU-Ausschuss, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

2012 - 2015

Mitglied des Parteirats

seit September 2013

Mitglied des Deutschen Bundestags

2009 - 2013

Parteivorsitzende in Brandenburg

2009 - 2012

Vorstandsmitglied der Europäischen Grünen Partei

2008 - 2009

Referentin für Außen- und Sicherheitspolitik der Bundestagsfraktion

2005 - 2008

Büroleiterin der Europaabgeordneten Elisabeth Schroedter

2000 – 2005

Studium Politikwissenschaften, Recht und Wirtschaft

Quelle: Partei

Gehalt: So viel verdient Annalena Baerbock

Aus den Bezügen von Regierungsmitgliedern in Bund und Ländern des Bundestags geht hervor, dass Grünen-Chefin Annalena Baerbock als Bundestagsabgeordnete 10.083,47 Euro brutto pro Monat verdient. Bereits seit 2013 ist Baerbock Mitglied im Deutschen Bundestag. Hinzu kommen eine jährliche Pauschale in Höhe von 4.560,59 Euro für den zweiten Wohnsitz in Berlin, Büromaterial im Wahlkreis und Kosten der Wahlkreisbetreuung. Insgesamt verdient Annalena Baerbock somit etwa 125.562,23 Euro brutto jährlich.

Das politische Leben der Kanzlerkandidatin

Vor ihrer politischen Karriere hat Annalena Baerbock Politikwissenschaften und öffentliches Recht an der Universität in Hamburg studiert. Später absolvierte sie ein Masterstudium in Bereich Public International Law an der School of Economics in London. 

Bevor Baerbock Mitglied des Deutschen Bundestags wurde, arbeitete sie als Büroleiterin der Europaabgeordneten Elisabeth Schroedter, war Referentin für Außen- und Sicherheitspolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Doktorandin des Völkerrechts an der Freien Universität Berlin. Ihre Promotion hat sie jedoch nicht beendet. 

Von 2009 bis 2013 war Baerbock Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Brandenburg, bevor sie ebenfalls 2013 Mitglied im Deutschen Bundestag wurde. Im Zeitraum von 2012 bis 2015 war sie zudem Mitglied des Parteirats der Grünen. 

Nach der Bundestagswahl 2017 war sie Mitglied des Sondierungsteams von Bündnis 90/Die Grünen in den Sondierungsverhandlungen mit CDU/CSU und FDP und koordinierte dabei unter anderem die Sondierungsgruppe Europa. 

Am 27.01.2018 wurde sie zusammen mit Robert Habeck Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen. Auch die Frage um die Kanzlerkandidatur der Grünen sollte sich zwischen Robert Habeck und Annalena Baerbock entscheiden. Am 19. April 2021 folgte dann die Entscheidung der Grünen, Annalena Baerbock ins Rennen um das Amt als Bundeskanzlerin zu schicken. Bisher hat Baerbock noch keine Regierungserfahrung.

Annalena Baerbocks politische Fehltritte im Wahlkampf 

Im Zuge des Wahlkampfs blieb auch Annalena Baerbock nicht vor politischen Fehltritten verschont. Der österreichische Medienwissenschaftler Stefan Weber warf ihr Plagiate vor. Sie soll Teile ihres Buchs „Jetzt. Wie wir unser Land erneuern“ abgeschrieben haben ohne die Ursprungsquelle zu nennen. Später stellte sich heraus, dass es sich bei den abgeschriebenen Stellen um Fakten handelte und diese somit nicht urheberrechtlich geschützt sind. 

Obwohl die Vorwürfe sich nicht bewahrheiteten, brachten sie Unruhe in den Wahlkampf der Grünen. Annalena Baerbock wurde bereits zuvor vorgeworfen, falsche Angaben in ihrem Lebenslauf gemacht zu haben. Die Grünen und Baerbock haben die betreffenden Angaben daraufhin korrigiert. 

Neben den Plagiatsvorwürfen und fehlerhaften Angaben in ihrem Lebenslauf wurde außerdem bekannt, dass Baerbock Sonderzahlungen der Partei zu spät an den Bundestag gemeldet hatte.

Diese Zwischenfälle dämpften die anfängliche Euphorie um die Grünen-Kanzlerkandidatin im Laufe des Wahlkampfes. Während die Grünen nach Bekanntgabe ihrer Kandidatur im April noch auf einem Umfragehoch waren und zwischenzeitlich sogar vor der CDU lagen, liegen sie bei aktuellen Umfragen hinter der SPD und knapp hinter der CDU/CSU. 

Annalena Baerbocks Familienleben

Annalena Charlotte Alma Baerbock wurde am 15. Dezember 1980 in Hannover geboren und wuchs in einem Dorf in der Nähe der niedersächsischen Hauptstadt auf. 

Im Jahr 2007 heiratete sie Daniel Holefleisch, mit dem sie zwei Töchter hat. Das Paar lebt mit den gemeinsamen Kindern in Potsdam. Holefleisch war in der Unternehmenskommunikation der Grünen-Parteizentrale angestellt. Seit 2017 arbeitet Baerbocks Ehemann als Lobbyist bei der Deutschen Post. Baerbock hat angekündigt, dass ihr Mann diesen Job aufgeben werde, sofern sie ein Amt als Ministerin oder Kanzlerin antreten würde.

Mehr zum Thema Bundestagswahl 2021: 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%