WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Eurozone

Die Eurozone besteht derzeit aus 19 Mitgliedstaaten, die den Euro als offizielle Währung haben. Die Europäische Zentralbank gewährleistet die Preisstabilität und den Werterhalt des Euro.

Mehr anzeigen

Insolvenzen Wer beim Abschwung unter die Räder kommt

Jahrelang boomte die deutsche Wirtschaft, die Insolvenzzahlen erreichten Tiefstände. 2019 dürfte es damit vorbei sein, erwarten Insolvenzexperten. Sie haben die potenziellen Opfer des nächsten Abschwungs identifiziert.
von Henryk Hielscher

Baufinanzierung Drohen Immobilienkäufern höhere Zinsen?

Die Zinsen sind ein entscheidender Faktor für den Immobilienerwerb, viele fürchten, dass sie steigen. Wovon die Kreditzinsen abhängen und warum Häuslebauer keine Angst haben sollten.
von Christof Schürmann

Zentralbanken Die Not der Notenbanken

Premium
Weltweit schwächt sich die Konjunktur ab. Die Zentralbanken sind alarmiert. Haben die Notenbanker noch genug Munition, um eine neue Krise zu bekämpfen?
von Malte Fischer

BIP EU-Kommission senkt Wachstumsprognosen für 2019 deutlich

Die EU-Kommission hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone im laufenden Jahr von 1,9 auf 1,3 Prozent gesenkt. Und selbst die neue Prognose unterliegt großer Unsicherheit.

Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Premium
Südzucker bietet mehr Gewinn mit weniger Zucker, Fraport verdient nicht nur am Fliegen und Tel Aviv lockt mit solider Rendite für Euro-Anleger. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Anton Riedl, Sebastian Kirsch und Heike Schwerdtfeger

Schwächelnde Konjunktur Italiens Wirtschaft schlittert in die Rezession

In Italien hat sich der Abschwung der Wirtschaft 2018 im Schlussquartal fortgesetzt. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone ist damit in die Rezession gerutscht.

Eurostat Arbeitslosigkeit in der Eurozone verharrt auf Zehnjahrestief

Bei der Lage auf den nationalen Arbeitsmärkten gibt es nach wie vor starke Unterschiede in der Eurozone. Dennoch bleibt die Arbeitslosigkeit im Dezember auf dem tiefsten Stand seit zehn Jahren.

Stelter strategisch Ich bleibe dabei: England ist ein Kauf

Hard-, Soft- oder No-Brexit – die Empfehlung ist eindeutig. Britische Aktien sind ein Kauf. Denn was für den langfristigen Erfolg mehr zählt als alles andere, ist der Preis, den man am Anfang bezahlt.
Kolumne von Daniel Stelter

Sinkende Energiekosten Inflation schwächt sich im Januar ab

Im Januar sanken die Verbrauchspreise um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die Abschwächung wird vor allem auf gesunkene Energiekosten zurückgeführt.

Euro-Zone Geschäftsklima siebten Monat in Folge verschlechtert

Seit November 2016 ist das Geschäftsklima in der Euro-Zone nicht so schlecht gewesen wie in diesem Januar. Der Rückgang war noch stärker als Ökonomen ihn erwartet hatten. In Italien ist die Stimmung besonders schlecht.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 09 vom 22.02.2019

Das Protokoll einer Selbstzerstörung

Wie Europas größter Automobilclub vor die Wand gefahren wird – ein Jahr hinter den Kulissen des ADAC.

Folgen Sie uns