WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Wirtschaft im Weitwinkel

Stefan Bielmeier, Chefvolkswirt der DZ BANK, analysiert und kommentiert die konjunkturelle Entwicklung und Wirtschaftspolitik.

Mehr anzeigen

Wirtschaft im Weitwinkel Deutschland müsste mehr Geld ausgeben – kann aber nicht

Deutschland muss mehr Geld ausgeben. Das fordern nicht nur IWF und OECD. Aber selbst, wenn die Bundesregierung wollte, könnte sie diese Forderung nicht erfüllen.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Der EZB geht der Kompass verloren

Sowohl Inflation als auch Inflationserwartung im Euroraum fallen. Sollte diese Entwicklung anhalten, könnte die Europäische Zentralbank zum Handeln gezwungen werden – mit möglicherweise schwerwiegenden Nebenwirkungen.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Das italienische Problem kehrt zurück

Italien ist die schwächste Wirtschaft im Euro-Raum, das erhoffte Wirtschaftswachstum ist bislang ausgeblieben. Vielmehr rutscht das Land in eine Rezession und die EU muss sich erneut mit den hohen Schulden beschäftigen.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Deutsche Autoindustrie ist das falsche Ziel für US-Strafzölle

Die Zolldrohungen der USA schweben wie ein Damoklesschwert über Deutschlands Autobranche. Doch nicht nur sie wird voraussichtlich leiden: Die Zölle träfen auch die amerikanische Exportwirtschaft.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Chance vertan: Zinsen bleiben niedrig

Die negativen Einlagenzinsen der EZB belasten Unternehmen und Banken, die Gelegenheit, diese „Sondersteuer“ nun abzuschaffen, hat die Notenbank verstreichen lassen. Warum es für eine Zinsanhebung kaum Spielräume gibt.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Diese drei Gefahren lauern hinter Dividendenaktien

Die Stimmung an den weltweiten Börsen ist schlecht: Handelsstreit, Brexit und Krisen in Italien und Frankreich belasten die Wirtschaft. Wer sein Heil in Dividendenaktien sucht, könnte jedoch böse überrascht werden.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Für einen Zinsschritt der EZB wird es eng

Noch im Jahr 2017 trieb vor allem die Industrie den Konjunkturaufschwung im Euro-Raum. Aber inzwischen ging viel Dynamik verloren. Für die Länder und die Europäische Zentralbank wird ein Gegensteuern schwierig. 
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Italien verfolgt einen Plan, der noch nie funktioniert hat

Mit hohen Investitionen möchte Italien versuchen, seine eigene Wirtschaft anzukurbeln. Die Wahrscheinlichkeit, dass das funktioniert, ist sehr gering. Eher werden Italiens Schulden zum Showdown für die Euro-Zone.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Wohin steuert der Dax zum Jahresende?

Aktieninvestoren sind meist Optimisten. Aber seit Anfang Oktober haben viele ihren Glauben an eine gute Zukunft verloren und die Kurse fallen weltweit. Geht es weiter abwärts? Womit Anleger beim Dax rechnen können.
Kolumne von Stefan Bielmeier

Wirtschaft im Weitwinkel Euro-Konjunktur: Das Ende des Booms hat bereits begonnen

Kein Aufschwung hält ewig. Das gilt auch für den langen Aufschwung in der Eurozone. Welcher Faktor letztendlich die nächste Rezession auslöst, ist noch ungewiss. Aber die Zahlen sprechen eine klare Sprache.
Kolumne von Stefan Bielmeier
Seite 1 von 9
Seite 1 von 9
WirtschaftsWoche

Nr. 17 vom 18.04.2019

Wie viel Bürokratie braucht Deutschland?

Grundsteuer, Sozialstaat, Regulierung: Zu viel Verwaltung lähmt Bürger und Wirtschaft. Wie es besser ginge.

Folgen Sie uns