WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Familienunternehmen

Haniel, Krupp, Quandt, Otto oder Trumpf - welche Industriellenfamilien Deutschland prägen.

Mehr anzeigen

Die Clanwirtschaft Wenn Familien gemeinsam ein Unternehmen leiten

Ehepaare, Geschwister oder Eltern mit ihren Kindern führen gemeinsam einen Betrieb: für viele unvorstellbar? Der Firma kann es tatsächlich helfen – oder aber den Untergang beschleunigen.
von Sarah Sommer, Olaf Wittrock

Rausgefedert Wieso zwei Schwestern ihren Vater ersetzten

Premium
Die Schwestern Elisabeth Hintermann und Maximiliana Pangerl drängten mit Anfang 20 ihren Vater aus dem Betrieb. Ihren eigenen Abgang bereiten sie lieber selbst vor.
von Nora Schareika

Vater und Kinder Ein bisschen Streit muss sein

Premium
Die Johannesbad-Gruppe, Betreiber von Kliniken, Gesundheitszentren und Hotels, wird geführt von einem Vater und seinen drei Kindern. Sie ergänzen sich gut – meistens jedenfalls.
von Alexandra Jegers

Finanzierung Warum Mittelständler nicht an die Börse wollen

Die Börse als Königsweg zu Wachstum und Beschäftigung? Der deutsche Mittelstand ist skeptisch, wenn es um den Gang aufs Parkett geht. Das hat viele Gründe.
von Michael Scheppe

Streit in Familienunternehmen Wie man Zoff mit Angeheirateten vermeidet

Angeheiratete Angehörige gelten in Unternehmerfamilien oft als Eindringlinge. Aus diesem Misstrauen entstehen oft ernsthafte Konflikte – das gilt es, zu vermeiden.
von Olaf Wittrock

Familienunternehmen Wie der Freudenberg-Chef 320 Erben bei Laune hält

Dichtungen, Innenraumfilter für Autos oder Trennmittel für Gummibären. 320 Erben gehört der Mischkonzern Freudenberg. Ständige Information auf allen Kanälen hält die weitverzweigte Familie auf Linie.
von Annina Reimann

Sensorenhersteller Sick Gisela Sick und die Kunst des Loslassens

Sick ist eine Perle der deutschen Industrie. Der Sensorenhersteller floriert, ohne dass Eigentümer an entscheidenden Hebeln der Macht sitzen. Wie das funktioniert, zeigen die 94-jährige Gründergattin und ihre Töchter.
von Reinhold Böhmer

Birkenstock Vom zerstrittenen Familienunternehmen zum Global Player

Unter der Führung der Familie wurde Birkenstock zu einem zerstrittenen Mittelständler. Seit drei Jahren sind externe Manager am Ruder – seitdem entwickelt sich das Unternehmen wie entfesselt.
von Harald Schumacher

Rittal Die Mission des Friedhelm Loh

Friedhelm Loh hat den Schaltschrankhersteller Rittal zum Weltmarktführer gemacht – und missioniert seine Mitarbeiter. Ein Familienunternehmer und Investor, an dem sich die Geister scheiden.
von Harald Schumacher

Serie Familienunternehmen: Bankhaus Metzler Der gute Krake von Frankfurt

Die Eigentümer der Privatbank Bankhaus Metzler fördern ungewöhnlich viele Institutionen in der Stadt – langfristig auch zum Nutzen des Traditionshauses. Warum die Bankiersfamilie aus Frankfurt nicht wegzudenken ist.
von Saskia Littmann
Seite 1 von 8
Seite 1 von 8
WirtschaftsWoche

Nr. 51 vom 07.12.2018

Der Fall Nestlé

Zu süß, zu fett, zu böse? Wie der größte Lebensmittelhersteller der Welt mit Investoren, Kunden und Politikern um sein Geschäftsmodell ringt.

Folgen Sie uns