WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

25.000 Euro für die beste Masterarbeit! Die WirtschaftsWoche kürt den Supermaster

Die WirtschaftsWoche kürt den Supermaster. Studenten, die ihre Masterarbeit mit Wirtschaftsbezug geschrieben haben, können diese bis zum 31.03.2019 einreichen und 25.000 Euro gewinnen.
von Chantal Forßmann

BWL-Ranking Jan Recker: So tickt der Jungstar der BWL

Beim Ranking der forschungsstärksten Betriebswirte im deutschsprachigen Raum holt Jan Recker von der Uni Köln den Titel in der Kategorie „Unter 40 Jahre“.
Interview von Jan Guldner

Christian Homburg „BWL ist nach wie vor ein faszinierendes Fach“

Was die Themen von morgen in der Betriebswirtschaftslehre sind – und welche Fähigkeiten BWL-Studenten mitbringen sollten, erklärt Christian Homburg, der Sieger des „BWL-Lebenswerk“-Rankings der WirtschaftsWoche.
Interview von Bert Losse

Masterarbeit in der Ökonomie „Am wichtigsten ist der Aha-Effekt“

Bis Ende Februar können sich Volks- und Betriebswirte um den mit 25.000 Euro dotierten Preis der WirtschaftsWoche für die beste Masterarbeit bewerben. Jury-Mitglied Hans-Werner Sinn spricht über seine Abschlussarbeit.
Interview von Bert Losse

Deutschlands beste BWLer Die Methodik hinter den BWL-Rankings

Für das BWL-Ranking haben Forscher der ETH Zürich und der Universität Düsseldorf für die WirtschaftsWoche über 850 wissenschaftliche Fachzeitschriften durchforstet. Wie die Ranglisten zustande kommen.
von Bert Losse

Ökonomen-Ranking Das sind die besten Forscher in der BWL

Premium
Welche BWLer im deutschsprachigen Raum forschen besonders gut? Ein exklusives Ranking der WirtschaftsWoche liefert Antworten – und zeigt zugleich den inhaltlichen und methodischen Wandel des Faches BWL.
von Bert Losse und Jan Guldner

Digitalökonomen Warum VWL auch bei Tech-Konzernen gefragt ist

Die klassische Karriere führte Volkswirte zu Behörden, Banken oder in die Wissenschaft. Doch mit dem richtigen Profil haben die Absolventen auch bei Tech-Konzernen gute Chancen. Ihr größter Arbeitgeber: Amazon.
von Jan Guldner

Die obersten 0,1 Prozent Wen Eliteunis wirklich nach oben bringen

Wer ins Topmanagement will, muss angeblich an einer Eliteuniversität studieren. Eine neue Studie zeigt jedoch: An der Eliteuni wird nur eine bestimmte Gruppe nach oben gespült – und nur die häuft später Reichtum an.
von Angelika Ivanov

Ökonom Malcolm Schauf „Wir brauchen keine Fachidioten“

Malcolm Schauf ist besorgt um die Zukunft deutscher Wirtschaftsstudenten. Der Präsident des Bundesverbands Deutscher Volks- und Betriebswirte erklärt, warum die steigenden Studierendenzahlen nicht nur positiv sind.
Interview von Jan Guldner

Balzli direkt Nur die Entscheidungsträger von morgen können uns retten

Die besten Studenten von heute sind Deutschlands Standortvorteil von morgen. Ihren Karrierestart will die WirtschaftsWoche jetzt besonders fördern.
Kolumne von Beat Balzli
Seite 2 von 11
Seite 2 von 11

Meistgelesen

Alarmierende Feinstaub-Studie „Der Diesel ist nicht das Problem“

Bislang stritten Gegner und Verfechter von Fahrverboten darum, wie schädlich Stickoxide sind. Dabei ist das eigentliche Problem offenbar Feinstaub – und die gesundheitlichen Folgen schlimmer als angenommen.

Karriereleiter Die perfekte Rede: Sprechen Sie frei und vergessen Sie Perfektion

Was die „perfekte“ Rede ist, hängt davon ab, worauf es uns bei der jeweiligen Rede vor anderen ankommt. Es gibt aber ein paar Regeln, die universell gelten, um beim Auftritt erfolgreich zu sein.

„Kultur des Frühausstiegs“ Die verhängnisvolle Liebe der Deutschen zur Frührente

Das offizielle Rentenalter steigt bis auf 67 Jahre. Doch kaum jemand arbeitet tatsächlich so lange. Die Babyboomer zeigen einen besonders deutlichen Hang zum vorzeitigen Ruhestand – und das hat gravierende Folgen.

Immobilienpreise Das sind Deutschlands heimliche Boom-Städte

Der Immobilienboom verlagert sich von Metropolen wie Berlin, Hamburg und München zusehends in Städte aus der zweiten und dritten Reihe. Wo die Haus- und Wohnungspreise am schnellsten steigen.

Bertram Rickmers Das Comeback des Pleite-Reeders

Die Insolvenz der Rickmers Reederei kostete Anleger mehr als 250 Millionen Euro. Jetzt kehrt der ehemalige Besitzer Bertram Rickmers zurück, mit einer neuen Reederei und Schiffen. Das sagt viel über die Branche.
WirtschaftsWoche

Nr. 12 vom 15.03.2019

Dieser Deutsche rettet Elon Musk

Wie Ex-Audi-Manager Peter Hochholdinger Teslas Massenfertigung kontrolliert und was er über seinen Chef erzählt – ein Insiderreport aus der Produktionshölle.

Mit dem Karriere-Portal von WiWo Ihren Traumjob finden
Folgen Sie uns