WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Saskia Eversloh Freie Mitarbeiterin

Saskia Eversloh schreibt seit 2018 für WirtschaftsWoche online über die schöne neue Arbeitswelt. Zuvor war sie Redakteurin bei karriere.de, dem Portal von Handelsblatt und Wirtschaftswoche, und hat auch für den Tagesspiegel und die Absatzwirtschaft geschrieben.

Sie hat Publizistik, Osteuropastudien und Romanistik in Paris, Sankt Petersburg, Bochum und Berlin studiert. Nach Stationen als Reporterin bei Radio Moskau in Russland und Volontärin bei der Märkischen Oderzeitung in Frankfurt an der Oder/Slubice hat sie als Redakteurin der Stiftung Warentest die ersten Beruf- und Karriere-Publikationen für test und Finanztest konzipiert.

Mit dem Wechsel von Berlin ins heimatliche Nordrhein-Westfalen hat sie als Presseverantwortliche der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" und leitende Redakteurin der Deutschen Welle Akademie verschiedene digitale und internationale Medienentwicklungsprojekte verantwortet. Ihr jüngst absolvierter Master of Business Administration hat sie wieder zu Themen wie Management, Leadership und Erfolg inspiriert.

Mehr anzeigen
Saskia Eversloh - Freie Mitarbeiterin

Den richtigen Headhunter finden „Seriöse Anfragen erkennt man an der Art der Ansprache“

Premium
In Deutschland gibt es etwa 15.000 Headhunter. Doch die Berufsbezeichnung ist ungeschützt. Wechselwillige Kandidaten sollten deshalb darauf achten, wem sie sich anvertrauen – und wem besser nicht.
Interview von Saskia Eversloh

New Work Wenn Agilität zur Falle wird

Agilität, New Work, VUCA: Schlagwörter, die Teamarbeit ohne Hierarchien und mit viel Spaß suggerieren. Letztlich handelt es sich dabei aber um eine neue Form der Bestenauslese, sagt Autor Thomas Würzburger im Interview.
Interview von Saskia Eversloh

Beziehungen im Büro Was verliebte Kollegen beachten müssen

Liebe am Arbeitsplatz erfordert einen professionellen Umgang – erst recht, wenn sie endet. Nicht immer wird die Beziehung vom Chef gern gesehen. Welche Fallstricke Ihrer Karriere drohen, was Vorgesetzte verbieten dürfen.
von Saskia Eversloh

Coming-out im Büro „Der offene Umgang aller Menschen sollte im Mittelpunkt stehen“

Vielen LGBT+-Beschäftigten fällt es schwer, sich zu outen. Dabei ist der Umgang seiner Erfahrung nach oft sehr tolerant, meint Sebastian Mittmann, Personaler und Mitglied der MagentaPride-Gruppe der Telekom.
Interview von Saskia Eversloh

Korruption und Missmanagement Die unheilvolle Allianz von Ja-Sagern und Psycho-Chefs

Missmanagement in der Wirtschaft ist oft systemisch: Experten sehen einen Grund in der falschen Personalauswahl und fordern Eignungstests für Top-Manager.
von Saskia Eversloh

Lange nicht gesehen? Wagen Sie den Weihnachtsbesuch in der Heimat

Neben Karriere, Familiengründung und der ersten Scheidung verlieren wir allzu oft die alten Freunde aus den Augen. Es lohnt sich, sie wiederzutreffen – auch wenn Sie meinen, noch nicht genug Erfolge vorweisen zu können.
von Saskia Eversloh

Die Beschäftigungskluft Was tun zwischen später Arbeitslosigkeit und Rente?

Zwei Drittel der Arbeitskräfte über 55 Jahren finden keine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mehr. Der Grund: Unternehmen haben massive Vorurteile gegenüber „Älteren“, wie eine aktuelle Studie zeigt.
von Saskia Eversloh

Jobsuche jenseits der 50 Scholz: „Die Unternehmen müssen umdenken“

Premium
Zwei Drittel der 55- bis 65-Jährigen finden keine neue Anstellung. Finanzminister Olaf Scholz spricht als einer von wenigen Politikern das Problem häufiger an. Es seien aber die Unternehmen, die umdenken müssten.
Interview von Saskia Eversloh

Demografischer Wandel in Unternehmen „Das tatsächliche Alter spielt für Leistungsfähigkeit keine Rolle“

Paradigmenwechsel in der Altersforschung: Leistung, Motivation und Fehlzeiten hängen nicht von den Lebensjahren, sondern vom gefühlten Alter ab, zeigt eine Studie. Was das für Angestellte und Unternehmen bedeutet.
Interview von Saskia Eversloh

Junge Chefs Hilfe, meine Mitarbeiter sind älter als ich!

Zwei Drittel der Teams akzeptieren keine jüngeren Chefs. Dabei füllt die Generation Y trotz anderer Ansprüche die Führungsrolle gar nicht so viel anders aus als ihre Vorgänger aus der Babyboomer-Generation.
von Saskia Eversloh
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.