WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Kuka

Die Kuka AG ist ein Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Augsburg, das etwa 13.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Konzern ist der weltweit führende Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen mit Kunden unter anderem aus der Automobilindustrie.

Mehr anzeigen

Roboterhersteller Kukas Vorstandschef Reuter steigt vorzeitig aus

Chefwechsel beim Roboterbauer Kuka: Eigentlich lief Till Reuters Vertrag als Kuka-Vorstandschef bis Ende März 2022. Erst im Frühjahr 2017 hatte er den Vertrag mit dem chinesischen Midea-Konzern verlängert. Nun geht er.

Kuka in Ungnade Warum deutsche Autobauer jetzt japanische Roboter kaufen

Premium
Die Auswirkungen der China-Angst: Der japanische Roboterhersteller Fanuc profitiert davon, dass sein deutscher Wettbewerber Kuka Chinesen gehört.
von Martin Fritz, Martin Seiwert und Annina Reimann

Kuka-Vorstandschef Till Reuter „Wir haben keine Antwort auf China“

Premium
Till Reuter über die Notwendigkeit einer deutschen Industriepolitik, die Renditeträume seiner chinesischen Investoren – und die japanische Konkurrenz.
Interview von Melanie Bergermann, Beat Balzli und Matthias Kamp

EU-Kommissar Ansip „Angela Merkel nimmt KI sehr ernst“

Premium
Der Vizepräsident der EU-Kommission Andrus Ansip stellt am Mittwoch einen europäischen Aktionsplan zu KI vor. Im Interview spricht er über Deutschlands Strategie, Datenschutz und ethische Prinzipien.
Interview von Silke Wettach

Roboter Werden Androiden zur Gefahr oder zu Gefährten?

Prototypen von High-Tech-Robotern gleichen dem Menschen schon aufs Haar. Doch was taugen sie wirklich und wie nützlich oder gefährlich werden sie für uns?
von Mark Fehr und Andreas Macho

Chinesischer Investor Midea „Ein Abzug von Kuka aus Deutschland würde Midea nur schaden“

Der chinesische Eigentümer des Roboter-Herstellers Kuka, Midea, hat Vorstandschef Till Reuter vorzeitig entlassen. Max Zenglein vom Merics-Instituts über die Zukunft Kukas und einen härteren Umgang mit China.
Interview von Thorsten Firlus

Kuka-Chef Reuter geht unfreiwillig „Ich gehe nicht gern, ich bin traurig“

Der deutsche Roboterbauer Kuka wechselt zwei Jahre nach der Übernahme durch einen chinesischen Investor überraschend seinen Chef aus. Nun äußert sich Till Reuter zu dem Vorgang.
von Katja Joho

Universum Young Professional Survey 2018 Zu diesen Unternehmen wollen junge Berufstätige

Junge Berufstätige möchten sich vor allem gut mit ihrem Chef verstehen und eine gesunde Work-Life-Balance erreichen. Das Universum-Arbeitgeberranking zeigt, bei welchen Unternehmen sie das am ehesten erwarten.
von Jan Guldner

Jürgen Schmidhuber „Deutschland ist prädestiniert für die nächste KI-Welle“

Premium
Jürgen Schmidhuber, einer der einflussreichsten Forscher für Künstliche Intelligenz, über mitfühlende Maschinen und lernende Roboterkinder, über die Industriepolitik Chinas – und eine Techstrategie für den Mittelstand.
Interview von Andreas Menn

Firmenübernahmen aus China Ökonomen kritisieren Altmaiers Vorstoß

Die Bundesregierung will die Kontrolle von Beteiligungen und Firmenübernahmen durch ausländische Investoren deutlich verschärfen. Ökonomen kritisieren gegenüber der WirtschaftsWoche den Vorstoß.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 51 vom 07.12.2018

Der Fall Nestlé

Zu süß, zu fett, zu böse? Wie der größte Lebensmittelhersteller der Welt mit Investoren, Kunden und Politikern um sein Geschäftsmodell ringt.

Folgen Sie uns