WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Kuka

Die Kuka AG ist ein Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Augsburg, das etwa 13.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Konzern ist der weltweit führende Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen mit Kunden unter anderem aus der Automobilindustrie.

Mehr anzeigen

Roboterbauer Kuka baut in Augsburg und Franken Stellen ab

Der Roboterbauer richtet einen Geschäftsbereich neu aus. Kuka hatte bereits das Umsatzziel für das laufende Jahr niedriger angesetzt.

Wettbewerb Sollte der Bund den Verkauf der Vossloh-Loks nach China stoppen?

Das Wirtschaftsministerium prüft den Verkauf des Lokomotivgeschäfts von Vossloh an den chinesischen Konzern CRRC. Der Vorstoß aus Fernost sorgt für Unruhe in Berlin: SPD und Grüne verweisen auf unfairen Wettbewerb.
von Sophie Crocoll und Max Haerder

Young Professionals Zu diesen Unternehmen wollen junge Berufstätige

Junge Berufstätige in Deutschland legen mehr Wert auf ein hohes Gehalt als auf Weiterbildung und Work-Life-Balance. Deshalb zieht es sie zu großen Konzernen, zeigt eine aktuelle Untersuchung.
von Jan Guldner

Roboterhersteller Schwächelnde Konjunktur setzt Kuka weiter unter Druck

In den ersten neun Monaten sind Aufträge, Umsatz und Gewinn des Roboterbauers zurückgegangen. Und auch in Zukunft rechnet er mit einem schwierigen Geschäft.

Rote Zone China, der angezählte Riese

Premium
Chinas Wirtschaft wächst langsamer als erwartet. Die deutsche Industrie leidet schon jetzt massiv. Doch das könnte erst der Anfang sein.
von Stefan Reccius, Malte Fischer, Jörn Petring, Julian Heißler, Sven Böll und Dieter Schnaas

Roboterhersteller Kuka korrigiert Gewinnprognose nach unten

Die schwächelnde Konjunktur setzt dem Anlagebauer offenbar zu. Neben der Gewinnprognose kappt das Unternehmen auch die operative Umsatzrendite.

Firmenübernahmen Chinas Investoren lassen die Finger von deutschen Autozulieferern

Die Übernahme des Roboterbauers Kuka durch den chinesischen Midea-Konzern hat die Bundesregierung alarmiert. Mit einer Verordnung will sie deutsche Firmen schützen – die Abschreckung funktioniert, wie eine Studie zeigt.
von Martin Seiwert

Carl Cloos GmbH Chinesen übernehmen deutschen Schweißtechnik-Spezialisten

Die Carl Cloos GmbH aus Haiger wird vom chinesischen Konkurrenten Estun übernommen. Die Geschäftsführung des Unternehmens soll eigenständig bleiben.

Das Dilemma mit den goldenen Eiern China kann es sich nicht leisten, in Hongkong einzumarschieren

Premium
Chinas Führung will gegenüber den Demonstranten in Hongkong Stärke beweisen. Dabei ist Peking auf die Stadt als Finanzplatz und Hort der Investoren angewiesen.
von Jörn Petring

Pleite von Duisburg Special Tubes Wie ein chinesischer Konzern einen Mittelständler ausbluten ließ

Premium
Als chinesische Investoren auftauchten, glaubten die Beschäftigten eines Duisburger Mittelständlers an ihre Rettung. Keine zwei Jahre nach der Übernahme ist das Unternehmen pleite. Die Geschichte eines Albtraums.
von Stefan Reccius
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 51 vom 05.12.2019

Das politisch unkorrekte Klimapaket

Der Verzicht auf Inlandsflüge und Fleisch rettet nicht das Klima. Das kann nur radikale Marktwirtschaft - und vielleicht sogar Gentechnik und Atomkraft. Über teure Dogmen und Irrtümer in der Klimadiskussion.

Folgen Sie uns