WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Kuka

Die Kuka AG ist ein Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Augsburg, das etwa 13.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Konzern ist der weltweit führende Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen mit Kunden unter anderem aus der Automobilindustrie.

Mehr anzeigen

Roboterhersteller Kuka korrigiert Gewinnprognose nach unten

Die schwächelnde Konjunktur setzt dem Anlagebauer offenbar zu. Neben der Gewinnprognose kappt das Unternehmen auch die operative Umsatzrendite.

Firmenübernahmen Chinas Investoren lassen die Finger von deutschen Autozulieferern

Die Übernahme des Roboterbauers Kuka durch den chinesischen Midea-Konzern hat die Bundesregierung alarmiert. Mit einer Verordnung will sie deutsche Firmen schützen – die Abschreckung funktioniert, wie eine Studie zeigt.
von Martin Seiwert

Carl Cloos GmbH Chinesen übernehmen deutschen Schweißtechnik-Spezialisten

Die Carl Cloos GmbH aus Haiger wird vom chinesischen Konkurrenten Estun übernommen. Die Geschäftsführung des Unternehmens soll eigenständig bleiben.

Das Dilemma mit den goldenen Eiern China kann es sich nicht leisten, in Hongkong einzumarschieren

Premium
Chinas Führung will gegenüber den Demonstranten in Hongkong Stärke beweisen. Dabei ist Peking auf die Stadt als Finanzplatz und Hort der Investoren angewiesen.
von Jörn Petring

Pleite von Duisburg Special Tubes Wie ein chinesischer Konzern einen Mittelständler ausbluten ließ

Premium
Als chinesische Investoren auftauchten, glaubten die Beschäftigten eines Duisburger Mittelständlers an ihre Rettung. Keine zwei Jahre nach der Übernahme ist das Unternehmen pleite. Die Geschichte eines Albtraums.
von Stefan Reccius

China-Märchen Mittelständler trauen ihren chinesischen Investoren nicht mehr

Premium
Die Einkaufstour von Investoren aus China ist zu Ende. Deutsche Unternehmen hatten zu viel erwartet, selbst in China taten die neuen Eigner wenig für ihre Beteiligungen. Die Rechnung zahlen nun die Beschäftigten.
von Jacqueline Goebel und Stefan Reccius

Folgen des Handelskriegs Kuka-Gewinn halbiert sich im zweiten Quartal

Harten Gegenwind durch die Folgen des Handelskriegs bekommt der Roboterbauer Kuka bekommt zu spüren. Im Vergleich zum Vorjahresquartal geht der Gewinn um 50 Prozent auf 20 Millionen Euro zurück.

Autoindustrie „Wird Zeit, dass Elektrofeinde BMW verlassen“

Premium
Der Abgang von Konzernchef Harald Krüger legt die Schwächen von BMW offen. Bei der einstigen elektromobilen Auto-Avantgarde tobt ein Kulturstreit um die Ausrichtung. Das Ende ist offen.
von Simon Book, Stefan Hajek, Annina Reimann, Christian Schlesiger und Martin Seiwert

Feinste Bewegungen ABB entwickelt Roboter für die Medizinbranche

Der Schweizer Konzern ABB will Roboter in Krankenhäuser und Labore bringen. Damit sollen neue Therapien preiswerter werden. Auch beim Fachkräftemangel sollen die Roboter Abhilfe leisten.
von Andreas Menn

Digitalisierung Wall-E räumt auf

Premium
Mit Robotern, Recycling und Risiko katapultiert der 31-jährige Gründersohn die verstaubte Firma Kortmann Beton in die Neuzeit. Ein Lehrstück über den digitalen Aufbruch – der allerdings Opfer verlangt.
von Harald Schumacher
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
Sonderausgabe Weltmarktführer

Nr. 43 vom 14.10.2019

Deutschlands Weltmarktführer 2020

Diese 450 Unternehmen kämpfen um ausländische Märkte, kooperieren mit Start-ups, wagen mehr Vielfalt – und gehen neue Wege beim Klimaschutz.

WirtschaftsWoche

Nr. 44 vom 18.10.2019

Die Bewertungsmafia

Im Onlinehandel geht nichts ohne positive Kundenkommentare. Davon ist ein großer Teil gefälscht – selbst bei seriösen Anbietern.

Folgen Sie uns