WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Kuka

Die Kuka AG ist ein Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Augsburg, das etwa 13.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Konzern ist der weltweit führende Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen mit Kunden unter anderem aus der Automobilindustrie.

Mehr anzeigen

Gordon Riske Kion-Chef soll ab Mai den Aufsichtsrat von MTU führen

Der Flugzeugzulieferer hat seit fast zwei Jahren einen neuen Chefkontrolleur gesucht. Nun soll der scheidende Kion-Chef im Mai in das Gremium gewählt werden.

Roboter gegen den Fachkräftemangel Die Erben der Babyboomer

Die geburtenstarken Jahrgänge gehen in Rente, der Fachkräftemangel verschärft sich. Roboter könnten die Lücke schließen – unter bestimmten Bedingungen.
von Sophie Crocoll, Karin Finkenzeller, Martin Fritz, Andreas Menn und Dominik Reintjes

Chinesischer Investor Squeeze-Out: Kuka verschwindet von der Börse

Der Roboter-Spezialist Kuka soll von der Börse verschwinden. Der chinesische Großaktionär Midea kündigte an, die übrigen Anteilseigner mit einem Squeeze-Out abzufinden. Der Kurs der Aktie reagierte prompt.

Freystil Lasst die Roboter los!

In Deutschland ist der Roboter nur in Fabrikhallen und Science-Fiction-Filmen zu Hause, in anderen Ländern hat er längst ein neues Habitat.
Kolumne von Freya Oehle

Start-up der Woche: Fruitcore Robotics „Wir machen Roboter zum Massengut“

Ihr Roboter namens Horst soll Automatisierung kinderleicht machen. Würde Anja Rath, Investorin und Expertin für Start-up-Finanzierungen, investieren?
von Michael Kroker

Aixtron-Chef Felix Grawert „Unser rasantes Wachstum hat mit Chipmangel nichts zu tun“

Vor fünf Jahren wäre Aixtron fast nach China verkauft worden. Heute gehört der Konzern zu den Technologieführern der Halbleiterindustrie – dank einer visionären Neuausrichtung.
von Harald Schumacher

Gesetzesprojekt EU soll neues Abwehrinstrument gegen Konkurrenz aus China bekommen

Die EU plant staatlich subventionierten Firmen aus Drittstaaten die Übernahme von Firmen aus der EU zu verbieten. Inwieweit der Vorschlag angenommen wird ist unklar.

Änderung der Außenwirtschaftsverordnung Bundesregierung schaut bei Einstieg von Nicht-EU-Investoren genauer hin

Seit der Übernahme des Roboterherstellers Kuka wird diskutiert, wie der Aufkauf von Hightech-Firmen durch chinesische Unternehmen verhindert werden kann. Nun hat die Bundesregierung ein entsprechendes Gesetz geändert.

Außenwirtschaftsverordnung Bundesregierung schaut bei Einstieg von Nicht-EU-Investoren genauer hin

Mit der Regelung setzt die Bundesregierung EU-Vorgaben um. Vor allem dürfte sie auf Unternehmen aus China abzielen, die zu den größten Investoren in Deutschland zählen.

Kreislaufwirtschaft „Für die meisten ist es total normal, Secondhand-Ware zu kaufen“

Digitalisierung, Plattformökonomie und der Wunsch nach Nachhaltigkeit haben den Secondhand-Sektor beflügelt, sogar für Industriegüter. In welchen Branchen es brummt – und was ein Verzicht auf Neuware ökonomisch bedeutet.
von Bert Losse und Tina Zeinlinger
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 04 vom 21.01.2022

Deutschlands Dealer

Mitten in der Ukrainekrise steckt Berlin in der Putin-Falle fest. Die gewaltige Abhängigkeit von Russlands Öl und Gas zwingt zu fragwürdigen Zugeständnissen.

Folgen Sie uns