Renten steigen 21 Millionen Rentner bekommen mehr Geld

Dank einer guten Konjunktur steigen die deutschen Renten im Juli um mehr als drei Prozent. Die Rentenerhöhung führt für die Bundesregierung zu jährlichen Mehrausgaben von rund zehn Milliarden Euro.

Kündigungsschutz DGB-Chef Hoffmann fordert mehr Schutz für Betriebsräte

Exklusiv
In der sich wandelnden Arbeitswelt sei die Gründung von Betriebsräten immer schwieriger, sagt DGB-Chef Reiner Hoffmann. Er fordert deshalb mehr Schutz für Betriebsräte und ein „Machtwort der Politik“.
von Bert Losse und Max Haerder

Staatsbesuch Trump und Macron auf Schmusekurs

Donald Trump hofiert Emmanuel Macron in Washington. Bei der Pressekonferenz gibt es gar einen Wangenkuss für den Franzosen. Am Freitag kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Washington – unter ganz anderen Vorzeichen.
von Tim Rahmann

Irland Das steckt hinter Apples Milliarden-Zahlung

Apple beginnt demnächst seine Steuerschulden an Irland zurückzuzahlen. Zwar fließt das Geld zunächst nur auf ein Treuhandkonto. Warum sind der Internetriese und die irische Regierung ausgerechnet jetzt eingeknickt?
von Yvonne Esterházy

Mittelschicht unter Druck Deutsche Angst bremst Vermögensbildung aus

Die Deutschen sorgen sich zu Recht um die Zukunft. Doch sie stehen einer aktienbasierten Vermögensbildung  mit ihrer historisch verwurzelten Verlustangst selbst im Weg, wie eine Studie zeigt.
von Ferdinand Knauß

Bundeswehr, Verkehr, Gesundheit Rechnungshof prangert Verschwendung der Regierung an

Mieses Bundeswehr-Management, zweifelhafter Nutzen kieferorthopädischer Behandlungen und unnötige Ausgaben beim Straßenbau: Der Bundesrechnungshof kritisiert unwirtschaftliches Verhalten der Bundesregierung.

Hilfszusagen Deutschland gibt eine Milliarde Euro für Syrien

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien hat Deutschland 4,5 Milliarden Euro bereitgestellt, um das Leid der Menschen dort zu lindern. Jetzt werden die Mittel aufgestockt.

Demografischer Wandel Rente mit 70: Überfällig oder überflüssig?

Unter Wirtschaftsexperten tobt ein Streit, wie der Kollaps der Rentensysteme abgewendet werden kann. Die einen fordern die Rente mit 70, die anderen halten das für überflüssig - und haben eine Alternative.
von Kristina Antonia Schäfer

Ifo-Geschäftsklima-Index „Die deutsche Wirtschaft nimmt Tempo raus“

Der wichtigste Frühindikator für Europas größte Volkswirtschaft kündigt graue Wolken an: Der ifo-Geschäftsklima ist im April gefallen und damit hinter den Erwartungen von Ökonomen zurückgeblieben.

Michael Butter „Verschwörungstheorien sind ein Riesengeschäft“

Viele Menschen hängen Verschwörungstheorien an. Und einige verdienen sehr viel Geld damit. Warum das so ist – und wie das Geschäft funktioniert, erklärt der Amerikanist Michael Butter.
Interview von Niklas Dummer

Hans-Böckler-Stiftung Mindestlohn in den meisten Großstädten zu niedrig zum Leben

Anfang 2017 wurde der Mindestlohn zuletzt angehoben - auf 8,84 Euro pro Stunde. Dieser Betrag reicht für ein Leben in den meisten deutschen Großstädten aber offenbar nicht aus.

Meistgelesen

Business-Auftritt Die Insignien der Macht haben ausgedient

Rolex, Seidenkrawatte, Maßanzug: Klassische Statussymbole sind ein Überbleibsel der Old Economy. Viele Manager kleiden sich heute wie Praktikanten. Und gehen lieber in die Schönheitsklinik statt zum Herrenschneider.

Handelskrieg US-Autos werden in Europa Ladenhüter bleiben

Selbst wenn US-Präsident Donald Trump niedrige Zölle auf US-Autos in Europa durchsetzt, wird sie kaum einer kaufen – aus einem einfachen Grund.

Gleichstrom statt Wechselstrom Die wahre Revolution in der Fabrik ist nicht Industrie 4.0

Industrie 4.0? Die wahre Revolution in den Fabriken betrifft die Energieversorgung! Fabriken werden in Zukunft nicht mehr mit Wechselstrom, sondern mit Gleichstrom betrieben. Das hat viele Vorteile.

Gebrauchtwagenmarkt Dieselkrise im Autohandel spitzt sich zu

Beim Diesel ist die Lage im Autohandel dramatisch. Etwa jeder fünfte Händler nimmt nach einer aktuellen Umfrage keine Diesel-Gebrauchtwagen mehr in Zahlung.

Problem mit Kühlmittelpumpe Audi ruft weltweit mehr als eine Million Pkw zurück

Audi ordert weltweit 1,16 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Eine Kühlmittelpumpe könne überhitzen und Kurzschlüsse verursachen.

WirtschaftsWoche

Nr. 17 vom 20.04.2018

WirtschaftsWoche Cover 17/2018
Anleitung zum Jobwechsel
Wann Sie reif für einen beruflichen Neuanfang sind – und wie er gelingt.
Folgen Sie uns
Themenschwerpunkt

Handelskrieg

Donald Trump verschont vorerst die EU mit Zöllen, doch knöpft sich dafür China vor. Peking antwortet mit Gegenmaßnahmen. Kommt es zum Handelskrieg?
Zur Themenseite

China Xi Jinping bekräftigt Pläne zur Öffnung der Wirtschaft

Chinas Präsident versucht offenbar, dem Handelsstreit mit den USA Schärfe zu nehmen: Am Dienstag kündigte er eine Öffnung der heimischen Wirtschaft und eine Senkung von Importzöllen an. Die Börsenkurse stiegen, aber...

US-Strafzölle „Der europäische Aluminiummarkt gerät unter Druck“

Im Handelsstreit mit China drohen die USA mit Strafzöllen auf Aluminium. Volker Backs, Geschäftsführer von Hydro Aluminium in Deutschland, erklärt, warum auch europäische Hersteller darunter leiden würden.

Handelsstreit mit den USA China will „um jeden Preis“ kämpfen

Wie du mir, so ich dir: Nach diesem Muster scheint der Handelsstreit zwischen den USA und China inzwischen zu laufen. Präsident Trump lässt neue Zölle prüfen – und China will kämpfen.

Donald Trump gegen Xi Jinping „Wenn es eskaliert, geht es an die Sojabohnen“

Peking plant im Handelskonflikt mit Washington hohe Strafabgaben auf zahlreiche Agrarerzeugnisse. Warum gerade die Zölle auf Sojabohnen Trump besonders empfindlich treffen könnten.

Deutsche Autobauer Handelsstreit wird für Daimler und BMW zum Risiko

Der eskalierende Streit zwischen den USA und China wird für deutsche Autobauer zur Gefahr. Daimler und BMW könnten unter die Räder geraten.

Gesetzesvorschlag Brüssel will Whistleblower besser schützen

Viele Enthüllungen wären ohne mutige Hinweisgeber nicht bekannt. Häufig müssten sie jedoch mindestens um ihre Karriere fürchten, sagt die EU-Kommission. Neue Vorschläge sollen das ändern.

Einkaufsmanagerindex Deutsche Wirtschaft „wieder auf Kurs“

Der Auftragszuwachs der deutschen Wirtschaft ist im April so niedrig ausgefallen wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Durchaus ein Grund zur Sorge, meinen Ökonomen. Trotzdem war der April ein guter Monat.

SPD-Parteitag Brutalstmöglicher Neubeginn

Andrea Nahles hatte es nie leicht mit der SPD und die SPD nie mit ihr. So fällt auch ihre Wahl aus: Sie ist von Beginn an eine versehrte Vorsitzende. Und der wirtschaftspolitische Kurs bleibt offen.
Kommentar von Max Haerder

Tauchsieder Politik mit Bodenhaftung

Der Soziologe Bruno Latour deutet Populismus und Massenmigration, Steuervermeidung Superreicher und die Leugnung des Klimawandels als Realitäts-Flucht-Bewegungen: Raus aus den „Gated Communities“ - zurück in die Welt!
Kolumne von Dieter Schnaas

Deutschland Wohlfahrtsverbände zweifeln an Plänen für sozialen Arbeitsmarkt

Exklusiv
Die großen deutschen Wohlfahrtsorganisationen zweifeln an den Plänen der großen Koalition, einen sozialen Arbeitsmarkt für 150.000 Langzeitarbeitslose mit einer Milliarde Euro finanzieren zu können.
von Max Haerder

Kriminalität Zahl der Straftaten 2017 in Deutschland um mehr als sechs Prozent gesunken

Exklusiv
Die Zahl der Straftaten in Deutschland ist 2017 zurückgegangen. Nach Recherchen der WirtschaftsWoche haben die Innenministerien der Länder rund 386.000 Delikte weniger als im Vorjahr verzeichnet.
von Max Haerder

Bestechungsskandal beim BAMF? Referatsleiterin schon seit Oktober 2016 von Posten enthoben

Exklusiv
Die suspendierte Bremer Referatsleiterin, gegen die die Staatsanwaltschaft ermittelt, ist seit Oktober 2016 von ihrer Tätigkeit als Referatsleiterin entbunden. Der Verdacht gegen sie kursierte schon vor Oktober 2016.
von Niklas Dummer

Die Worte der Woche „Ein Handwerksmeister ist nicht weniger wert als ein Herzchirurg“

Die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung in der Industrie, das Image des Handwerksberufes und das zerrüttete Verhältnis zwischen dem Westen und Russland beherrschten diese Woche die Schlagzeilen.

Schlusswort Im Funkloch der Weltpolitik

Es gab mal eine Phase, da setzte die internationale Gemeinschaft große Hoffnungen auf Deutschland. Das ist vorbei. Das Land verabschiedet sich still und heimlich von seinem Führungsanspruch.
Kolumne von Miriam Meckel

Nordkorea Atom- und Raketentests gestoppt

Ist das die Wende? Nordkorea hat nach eigenen Aussagen die Entwicklung von Atomwaffen abgeschlossen, will gar die entsprechende Testanlage schließen. Die EU und Großbritannien fordern nun die Denuklearisierung.

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor

Fragen und Antworten Zeitenwende für den Datenschutz – Was die neuen EU-Regeln bedeuten

Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Verbraucherschützer bejubeln die Änderungen zum 25. Mai.

Justizkommissarin fordert EU-Geld soll an Rechtsstaatlichkeit gekoppelt werden

EU-Justizkommissarin Jourova fordert, die Vergabe von EU-Zuschüssen an die Einhaltung von Rechtsstaatsprinzipien zu knüpfen.

Gesetzesentwurf Brüssel will EU-weit Firmenverlagerung erleichtern

Unternehmen in ein anderes EU-Land verlegen - das will die EU erleichtern. Kritiker fürchten ein Einfallstor für Sozial- und Steuerdumping.

BAMF Causa Bremen offenbart vor allem strukturelle Mängel

Der Fall um die suspendierte Bremer BAMF-Referatsleiterin bleibt weiter unklar. Ein Schlaglicht wirft die Affäre vor allem auf die systematischen Probleme in der Behörde, die der Zahlendruck mit sich bringt.
von Niklas Dummer

Klimapolitik Große Koalition streitet über CO2-Abgaben

Der Koalitionsvertrag der Groko sieht eine Prüfung einer CO2-Abgabe vor. Die SPD fordert eine Debatte, die Union lehnt die Option kategorisch ab.

Air-Berlin-Insolvenz Opposition wirft Regierung Geheimniskrämerei bei Air Berlin vor

Air Berlin hat längst den Betrieb eingestellt - Fragen rund um die Insolvent bleiben trotzdem. Die Opposition kritisiert das Verhalten der Regierung.

Weltweiter Wettbewerb Brüssel will Entwicklung künstlicher Intelligenz vorantreiben

Der Gebrauch künstlicher Intelligenz sei eine Revolution wie die Erfindung der Dampflok, sagt die EU-Kommission. Europa droht im Wettbewerb mit anderen Staaten jedoch den Anschluss zu verlieren. Deshalb hat Brüssel nun...

EU-Richtlinie "Keine Sicherheit für Whistleblower in Deutschland"

Premium
Die EU will Angestellte, die Missstände aufdecken, besser schützen. Annegret Falter vom Whistleblower-Netzwerk kritisiert die Richtlinie und erklärt, wie Unternehmer mit aufgedeckten Missständen umgehen sollten.
von Andreas Macho

Bundesfinanzministerium Deutschland spart Milliarden durch niedrige Zinsen

Seit Ausbruch der Finanzkrise hat der Bund laut einem Bericht Milliarden an Zinsausgaben gespart. Dank niedriger Zinsen seien die Kosten für Schulden viel niedriger ausgefallen, als ursprünglich erwartet.

Konjunkturprognose „Der Aufschwung geht weiter“

Eigentlich ist die deutsche Wirtschaft in Top-Form: sie wächst weiter, Beschäftigung und Einkommen steigen. Es gibt aber auch Schatten.

Frühjahrsgutachten Deutsche Wirtschaft wächst stärker als gedacht

Die deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Konjunkturprognose für 2018 und 2019 angehoben. Doch sie warnen in ihrem Frühjahrsgutachten auch vor „dünner Luft“.

Bruttoinlandsprodukt Forscher erhöhen deutsche Wachstumsprognosen

Die Bundesregierung kann mit Rückenwind von der Konjunktur rechnen: Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute heben wohl ihre Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in diesem Jahr an.