WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Alno

Die Alno AG ist ein ehemaliger deutscher Küchenmöbel-Hersteller, der nach einer Insolvenz im Oktober 2017 den Geschäftsbetrieb einstellte. Das 1927 gegründete Unternehmen mit Sitz in Pfullendorf in Baden-Württemberg beschäftigte 1.312 Mitarbeiter. Aus Teilen der Insolvenzmasse der Alno AG entstand die Neue Alno GmbH, die ehemalige Mitarbeiter des Küchenmöbelherstellers beschäftigt.

Mehr anzeigen

Küchenbauer Alno verschiebt Rückkehr in die Gewinnzone

Für 2019 hatte der Küchenbauer geplant, nach der Insolvenz wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Doch das dauert länger als gedacht.

Möbel-Markt So schlägt ein Investor Profit aus Nachfolge-Problemen

Premium
Deutsche Möbelhersteller haben ein Nachfolgeproblem. Die Münchner Holding Vivonio Furniture macht daraus ein Geschäftsmodell – und kauft Mittelständler. So steht den mächtigen Möbelhändlern eine neue Allianz gegenüber.
von Mario Brück

WiWo-Top-Kanzleien Die besten Anwälte für Insolvenzen

Geraten Unternehmen in Schieflage, müssen Insolvenzrechtler sofort reagieren. Ein exklusives Ranking der WirtschaftsWoche zeigt die renommiertesten Anwälte und Kanzleien.
von Claudia Tödtmann

Verbraucher-Ranking Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Unser Verbraucherranking zeigt, dass gesellschaftliche Verantwortung und Profit nicht im Widerspruch stehen müssen. Und dass selbst kleine Skandale einen guten Ruf nicht erschüttern können.
von Mario Brück und Christian Schlesiger

Familienunternehmen Küchenbauer Alno setzt große Hoffnung auf Asien

Alno will mehr Umsatz im Ausland machen. Dadurch soll der Küchenbauer profitabler werden.

Batteriehersteller E-Seven Die fragwürdigen Versprechen des Möchtegern-Tesla

Premium
Die Timberland Gruppe will vom E-Auto-Hype profitieren und bei Anlegern Millionen für eine leistungsstärkere Batterie des Unternehmens E-Seven einsammeln. Doch die Versprechen sind äußerst zweifelhaft.
von Saskia Littmann

Baden-Württemberg LKA braucht mehr Leute zur Aufarbeitung des Diesel-Skandals

Die Abgasaffäre überfordert die Ressourcen der Ermittlungsbehörden: Die Abteilung Wirtschaftskriminalität des LKA in Stuttgart sucht Verstärkung.

Belastendes Gutachten Küchenhersteller Alno war schon seit 2013 zahlungsunfähig

Über Jahre soll der Küchenhersteller Alno seine Insolvenz verschleppt haben, heißt es in einem Gutachten. Nun sollen ehemalige Manager haftbar gemacht werden.
von Gertrud Hussla

Recherchen oder Spitzelei? Zulieferstreit zwischen Prevent und VW geht weiter

Es ist ein teurer, bisweilen skurriler Konflikt. Ein langjähriger Lieferant großer Autobauer bekommt einen neuen Eigentümer, plötzlich hakt es bei der Zusammenarbeit, Verträge werden gekündigt. Nun könnte die Causa...

Zuliefererstreit Prevent bezeichnet VW-Recherchen über Mitarbeiter als Bespitzelung

VW nennt es Recherche, Zulieferer Prevent Bespitzelung: Zwischen den zerstrittenen Geschäftspartner wird eine Informationssammlung seitens der Wolfsburger konträr bewertet.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 52 vom 14.12.2018

Notvorrat an Gold

Brexit-Chaos, Konjunkturangst und Handelskonflikte erschüttern die Finanzmärkte. Warum Anleger jetzt das Krisenmetall brauchen.

Folgen Sie uns