WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

TU Dresden

Die Technische Universität Dresden hat ein breites Fächerspektrum und zählt somit zu den Volluniversitäten. In 122 Studiengängen sind etwa 33.000 Studierende immatrikuliert.

Mehr anzeigen

Niedrige Impfbereitschaft im Osten „Bier bringt nichts“

Die Impfquoten sind im Osten auffallend niedriger als im Bundesschnitt. Unternehmer vor Ort wünschen sich deshalb eine konsequentere Politik – aber nicht alle.
von Daniel Goffart und Thomas Stölzel

Zeiss und Deutsche Telekom Diese Daten-Brille kann alles – außer cool

Zeiss und Deutsche Telekom wollen schaffen, woran Google gescheitert ist – die Menschen für eine vernetzte Brille begeistern. Die Chancen stehen gut.
von Thomas Kuhn

Fraunhofer-Gesellschaft im Wandel Aus guten Ideen müssen endlich auch gute Geschäfte werden

Die Fraunhofer-Gesellschaft reagiert auf die Kritik von Forschern, die auf ihren dort entwickelten Ideen Start-ups aufbauen wollen: Ein Gesetz soll dies erleichtern. Doch manche sehen darin ein Ablenkungsmanöver.
von Thomas Stölzel

Batterieanalyse-Start-ups Ein Ladebalken Vorsprung

Mit viel Know-how kriegen junge deutsche Techfirmen mehr über den Zustand von Speichersystemen heraus. Das verschafft wertvolle Einblicke. Die Start-ups müssen aufpassen, dass die Kunden nicht zu Konkurrenten werden.
von Manuel Heckel

Logistik Diese Unternehmen arbeiten an Spezialboxen für den Corona-Impfstoff

Der Corona-Impfstoff muss kühl gelagert und transportiert werden. Für spezielle Isolierboxen stellen Firmen ihre Produktion um und fahren Sonderschichten. Wissenschaftler wiederum tüfteln an Alternativen zum Styropor.

Daten im Netz Clouddienstleister sind für Firmen noch nicht sicher

Immer mehr Firmen setzen auf Cloud Computing – und versäumen es, ihre Daten dort zu sichern. Dabei sind die Risiken von Angriffen auf fremden Servern besonders groß – und innovative Verschlüsselungen längst verfügbar.
von Thomas Kuhn

Ruf des Geldes Wie CIA, US-Militär und Nasa deutsche Start-ups in die USA locken

Den chinesischen Abwerbeversuch des deutschen Hightech-Start-ups Mynaric stoppte Berlin im August. Doch das größere Problem sind die USA. Sie werben gezielt deutsche Weltraum-Start-ups ab. Es droht ein Ausverkauf.
von Thomas Stölzel

Risikomanagement „Im Vorfeld müssen die Brandmauern hochgezogen werden“

Auf welche Gefahren muss sich ein Chef vorbereiten? Risikoforscher Werner Gleißner über sein Leitbild vom „robusten Unternehmen“ und Analysedefizite bei der Krisenabwehr.
Interview von Henryk Hielscher

Recycling in der Krise Wie das Coronavirus die Konkurrenz verschärft

Recycling ist aufwendig und teuer. Seit jeher müssen die Wiederverwerter mit oftmals günstigerem Neuplastik aus Öl konkurrieren. In der Coronakrise verschärft sich ihre Situation noch einmal.

Corona-Tests Abwasseranalysen: Wie die Tracing-App, nur anders

Ausgerechnet mit Analysen aus dem Klärwerk wollen Forscher die Ausbreitung des Coronavirus genauer abschätzen. Was dahintersteckt.
von Konrad Fischer
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
WirtschaftsWoche

Nr. 48 vom 26.11.2021

Wer gewinnt den Corona-Poker?

Pharmakonzerne, Biotech-Start-ups und Hightechfirmen setzen mit riesigem Einsatz auf das Geschäft mit der Pandemie. Deutschland spielt vorne mit, hat aber einen Nachteil.

Folgen Sie uns