Themenschwerpunkt

Politische Debatte

Wie geht es weiter mit Europa? Ist der Kapitalismus am Ende? Umbrüche in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft befeuern die öffentliche Diskussion.

Mehr anzeigen

Knauß kontert Heimat als Ablenkung

Demnächst wird Deutschland einen Heimatminister haben. Eine Ersatzhandlung der ausgabenfreudigen Großkoalitionäre: Warme Worte und Staatsgeld statt notwendiger politischer Taten, die nichts kosten würden.
von Ferdinand Knauß

Politik für den Osten Sachsen ist wichtiger als Bayern

Premium
Politik für den Osten ist von gestern? Falsch. Angela Merkel sollte unbedingt einen Minister aus den neuen Ländern benennen.
Kommentar von Elisabeth Niejahr

Tauchsieder Macron führt - Merkel vor?

75 Jahre Spannungen, Konflikte, Kriege. 75 Jahre Partnerschaft, Freundschaft, Integration. Die deutsch-französischen Beziehungen im Spiegel der Geschichte. Eine kleine Auffrischung.
Kolumne von Dieter Schnaas und Anna Pia Möller

Knauß kontert Inflation der Politik

Der Koalitionsvertrag ist nicht nur inhaltlich fragwürdig. Sein Umfang und seine Sprache offenbaren einen Entwertungsprozess dieser Art von Politik.
Kolumne von Ferdinand Knauß

Reformen Wo Deutschland zeigt, wie es besser geht

Premium
Im Koalitionsvertrag adressieren Union und SPD die wichtigsten Probleme nur zögerlich. Dabei entstehen Lösungen bereits vielerorts. Bildungsreise durch ein Land, das eine Zukunft hat.
von Sven Böll, Marc Etzold, Max Haerder und Thomas Schmelzer

Europapolitik im Koalitionsvertrag Deutschlands Interessenverzicht ist fatal für Europa

Das Europa-Kapitel im Koalitionsvertrag ist durchdrungen vom Geist der Vergemeinschaftung. Ein Dokument, mit dem die Regierung deutsche Interessen vorab preisgibt. Das ist höchst uneuropäisch.
von Ferdinand Knauß

Tauchsieder Nu, lasst sie mal regieren!

Seit 20 Wochen wartet Deutschland auf einen Neuanfang. Den gibt’s nicht. Und? Ein Plädoyer fürs Interregnum - und für ein Moratorium der Häme.
Kolumne von Dieter Schnaas

Kauder hält dagegen Unzufriedenheit in CDU über Ressortverteilung

Nicht nur die SPD hat so ihre Probleme mit der Aussicht auf weitere vier Jahre große Koalition. Auch in der CDU rumort es gewaltig. Sind es bei der SPD die Inhalte, geht es bei der CDU um die Personalien.

Koalitionsvertrag Die neue Regierung wird teuer, ungerecht und nicht modern

In einer Nachtsitzung haben Union und SPD den Koalitionsvertrag festgezurrt. Warum das Papier in vielen Punkten enttäuscht – und welche Vorhaben zumindest ein bisschen was für die Zukunft versprechen.

Reaktionen auf GroKo-Einigung "Dieser Vertrag ist noch scheußlicher als erwartet"

Beim Ringen um einen Koalitionsvertrag haben sich CDU, CSU und SPD nach zähen Verhandlungen offenbar geeinigt. Schnell gibt es erste Reaktionen. Viele Wirtschaftsvertreter zeigen sich bestürzt von dem Ergebnis.

WirtschaftsWoche

Nr. 17 vom 20.04.2018

WirtschaftsWoche Cover 17/2018
Anleitung zum Jobwechsel
Wann Sie reif für einen beruflichen Neuanfang sind – und wie er gelingt.
Folgen Sie uns