WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Amsterdam

Die Hauptstadt der Niederlande ist die einwohnerstärkste Stadt des Landes und weltberühmt für ihr komplexes Grachtensystem. Radfahren gehört ebenso zur Stadtkultur wie die bekannten Kunst- und Szeneviertel.

Mehr anzeigen

Onlinehändler eröffnen Geschäfte Online-Riesen blasen zum Offline-Angriff

Premium
Immer mehr Internethändler wagen sich mit Filialen in die Innenstädte vor. Kaum einer treibt die Offlineexpansion intensiver voran als Amazon. Doch auch digitale Start-ups aus Deutschland erobern die Straße.
von Angelika Ivanov

Kritik am Flug-Gipfel „Absichtserklärungen reichen nicht aus“

Was kann die Politik tun, um Verspätungschaos an Flughäfen zu verhindern? Der FDP-Verkehrsexperte Bernd Reuther fordert mehr Fluglotsen und modernste Technik für die Sicherheitskontrollen.
Interview von Benedikt Becker

2022 statt 2020 Regierung verschiebt E-Auto-Ziel – doch das neue ist ähnlich optimistisch

Ursprünglich sollten bis 2020 eine Million Elektroautos in Deutschland über die Straßen rollen – das war der Plan der Bundesregierung. Nun wird das Ziel auf 2022 verschoben. Doch ist das überhaupt machbar?
von Dominik Reintjes

30 Prozent Verlust Google-Deal mit Autobauern lässt TomTom-Aktien abstürzen

Weil Google künftig Fahrzeuge von Renault, Nissan und Mitsubishi mit intelligenten Infotainment-Systemen auf Basis des Betriebssystems Android ausrüsten soll, ist die TomTom-Aktie um 30 Prozent gefallen.

Migrationshistoriker Philipp Ther „Gesellschaften profitieren von Migranten“

Premium
Der Historiker Philipp Ther erklärt, dass Migration vor allem eine Chance für die aufnehmende Gesellschaft und Wirtschaft darstellt. Allerdings dürfte sich diese auch nicht selbst überfordern.
Interview von Niklas Dummer

Paris, Frankfurt, Amsterdam Deutsche Banken warnen vor Finanzmarkt-Chaos bei hartem Brexit

Der deutsche Bankenverband BdB warnt vor Problemen an den Finanzmärkten, sollte Großbritannien ohne Anschlussabkommen aus der Europäischen Union ausscheiden. Dies führe nicht nur in London zu Chaos.

Von London nach Amsterdam Panasonic verlegt Europazentrale wegen des Brexits

Um Probleme bei der Unternehmenssteuer zu vermeiden, wenn Großbritannien demnächst aus der EU austritt, zieht Panasonics Europazentrale im Frühjahr 2019 von Großbritannien in die Niederlande.

„Auf alles vorbereitet sein“ Barnier und Scholz warnen vor ungeordnetem Brexit

Angesichts der schleppenden Brexit-Verhandlungen nehmen die Warnungen in der Europäischen Union vor einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der Staatengemeinschaft zu.

Online-Wäschereien Warum Henkel ins Geschäft mit Schmutzwäsche investiert

Ohne Waschmaschine und ohne das Haus zu verlassen zum sauberen Hemd: Das versprechen Online-Wasch- und Reinigungsdienste. Bisher teilen sich kleine Start-ups das Geschäft. Jetzt drängen Konzerne wie Henkel in den Markt.
von Mario Brück

Greenpeace-Studie Städte investieren zu wenig in sicheren Radverkehr

Zwischen 2,30 Euro und 5 Euro pro Einwohner und Jahr geben die sechs größten Städte in Deutschland laut Studie für sicheren Radverkehr aus. Zum Vergleich: Im dänischen Kopenhagen sind es 35,60 Euro.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 42 vom 12.10.2018

Angriff auf Mister Amazon

Chinesische Techgiganten und europäische Wettbewerbshüter wollen den Siegeszug von Internetkönig Jeff Bezos stoppen.

Folgen Sie uns