WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Belgrad

Die Hauptstadt des Balkanstaates Serbien liegt direkt an der Mündung der Save in die Donau. Belgrad war bis zuletzt Hauptstadt des ehemaligen Jugoslawiens.

Mehr anzeigen

Wirtschaft von oben #120 – Kroatien Auf dieser Umgehungsstraße wird ein ganzes Land umfahren

Die Pelješac-Brücke war umstritten. Europäische Baufirmen wurden trotz EU-Finanzierung enttäuscht, denn den Zuschlag erhielt ein chinesischer Konzern. Ein Land verliert so auf einen Schlag den Kontakt zu Europa.
von Konrad Fischer

Ungarns China-Connection Wie weit würde Orban gehen, wenn der Entzug von EU-Töpfen droht?

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban gibt in Europa gerne das Enfant terrible – und zeigt sich gegenüber China gern handzahm. Der ökonomische Nutzen? Gering.
von Silke Wettach

Wirtschaft von Oben # 104 – Autobahn Montenegro: Auf der Seidenstraße in die Schuldknechtschaft?

Erstmals droht mitten in Europa ein ganzes Land in die Abhängigkeit Chinas zu geraten. Schuld an Montenegros Misere: Dieses 40 Kilometer lange Stück Autobahn, das mitten im Gebirge endet, wie Satellitenbilder zeigen.
von Konrad Fischer

Serbien Erneut Krawalle in Belgrad – Demonstranten dringen in Parlament ein

Die Serben demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen. Der Protest richtet zunehmend gegen Präsident Vucic. Demonstranten dringen ins Parlament ein.

Balkan-Konflikt Serbien und Kosovo wollen nach Gipfel wieder Gespräche aufnehmen

Serbien verweigert dem Kosovo die Anerkennung. Seit 2018 liegt der Dialog, der zwischen den beiden Ländern vermitteln soll, praktisch auf Eis.

Ausweitung der Protestzone Die nächste Welle des Öko-Protests trifft die Zulieferer

Die Wut der Klimabewegung auf Siemens ist erst der Anfang: Umweltaktivisten nehmen deutsche Zulieferer der Kohleindustrie ins Visier. Für Thyssenkrupp und andere wird es ungemütlich.
von Andreas Macho

Neue Zahlen Viele alte Diesel aus Deutschland landen im Osten

Ältere Dieselautos haben es schwer in Deutschland. Doch in vielen östlichen EU-Ländern finden die Gebrauchten ohne Probleme Abnehmer. Umweltschützer sprechen schon von der „Müllhalde“ Westeuropas.

Investitionen auf dem Balkan Wie China in Europas Südosten weiter Fuß fassen will

China engagiert sich in Südosteuropa, betreibt Häfen, baut Brücken, kauft Stahlwerke. Damit wächst auch Chinas politisches Gewicht in der Region. Den Ländern, in denen investiert wird, bringt das nicht nur Vorteile.

USA, Europa, Schwellenländer Der Widerstand gegen Chinas Prestigeprojekt wächst

China baut weltweit für die Seidenstraßen-Initiative – finanziert auf Kredit. Doch immer mehr Staaten stellen sich gegen Xi Jinpings ökonomische Welteroberung. Warum sie das tun und was die Wirtschaft fürchtet.
von Konrad Fischer, Julian Heißler und Jörn Petring

Was bringt die Elbvertiefung noch? Der langsame Niedergang des Hamburger Hafens

Nach langem Warten beginnt die Elbvertiefung. Doch dem Hamburger Hafen wird sie kaum helfen: Die Warenströme des Welthandels haben längst neue Wege gefunden – die Hansestadt wird immer häufiger umschifft.
von Konrad Fischer
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 22.10.2021

Die Wahrheit über die Versorgungskrise

Gestörte Lieferketten führen in der deutschen Industrie zu einer neuen Mangelwirtschaft – und eine Entspannung ist weiter weg als viele denken.

Folgen Sie uns