WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Mario Draghi

Mario Draghi ist ein italienischer Wirtschaftswissenschaftler und seit dem 1. November 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank, der gemeinsamen Währungsbehörde der Mitgliedstaaten der Europäischen Währungsunion. Er spielte eine zentrale Rolle bei der Beruhigung der Finanzmärkte nach der Finanzkrise.

Mehr anzeigen

Wahlen Kommunalwahlen in Italien – Skandal um rechte Fratelli d'Italia

Italiens Gemeinden wählen neue Bürgermeister und Stadtparlamente. Die ultrarechte Fratelli d'Italia will mit Kritik an den Corona-Maßnahmen punkten.

Konjunktur Italienische Regierung hält 2021 stärkstes Wirtschaftswachstum seit Jahrzehnten für möglich

Der Aufschwung in Italien wird nach Einschätzung von Finanzminister Franco kräftig ausfallen. Die Prognose von 5,8 Prozent werde möglicherweise übertroffen.

Finanzierungsplan zum wirtschaftlichen Aufbau Italiens Regierung ebnet Weg für Milliarden-Investitionsplan

Italien hat Aussicht auf 191,5 Milliarden Euro aus dem EU-Wiederaufbaufonds. Die Regierung will damit Reformen in Digitalisierung und ökologischer Umbau investieren.

Besuch in Ankara Nach Sessel-Vorfall mit von der Leyen: Draghi nennt Erdogan „Diktator“

Italiens Ministerpräsident wirft dem türkischen Präsidenten vor, die EU-Kommissionschefin während ihres Besuchs gedemütigt zu haben. Der türkische Außenminister reagierte prompt.

Italien Abgeordnetenkammer spricht Mario Draghi das Vertrauen aus

Italiens neuer Ministerpräsident hat die zweite Vertrauensabstimmung mit großer Mehrheit für sich entschieden. Damit hat Draghi die letzte formale Hürde genommen.

Italien Mario Draghi übersteht Vertrauensfrage im Parlament

Die Mehrheit der italienischen Abgeordneten hat für den neuen Ministerpräsidenten gestimmt. Auch die zweite Abstimmung dürfte Draghi ohne Probleme schaffen.

Italien Mario Draghi trifft am Abend Staatschef Sergio Mattarella

Um 19 Uhr wird Mario Draghi beim Staatspräsidenten Sergio Mattarella erwartet. Dort könnte er das Angebot annehmen, eine Regierung zu bilden.

Regierungskrise Ex-EZB-Chef Draghi soll in Italien neue Regierung bilden

Der ehemalige Notenbankchef soll das Land aus der politischen Krise führen: Präsident Sergio Mattarella hat Draghi mit der Regierungsbildung beauftragt.

Notenbank EZB-Chefsprecherin Graeff wechselt zur Credit Suisse

EZB-Kommunikationschefin Christine Graeff fängt zum Jahresanfang 2021 bei der Großbank Credit Suisse an. Sie wird die Notenbank Ende September verlassen.

Ehemaliger EZB-Chef Draghi erhält Bundesverdienstkreuz – „Deutschland einen großen Dienst getan“

Frank-Walter Steinmeier würdigt den langjährigen Präsidenten der Europäischen Zentralbank. Kritiker sehen darin einen „Schwarzen Freitag“ für die Sparer.
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
WirtschaftsWoche

Nr. 48 vom 26.11.2021

Wer gewinnt den Corona-Poker?

Pharmakonzerne, Biotech-Start-ups und Hightechfirmen setzen mit riesigem Einsatz auf das Geschäft mit der Pandemie. Deutschland spielt vorne mit, hat aber einen Nachteil.

Folgen Sie uns