WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Mario Draghi

Mario Draghi ist ein italienischer Wirtschaftswissenschaftler und seit dem 1. November 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank, der gemeinsamen Währungsbehörde der Mitgliedstaaten der Europäischen Währungsunion. Er spielte eine zentrale Rolle bei der Beruhigung der Finanzmärkte nach der Finanzkrise.

Mehr anzeigen

Bundesverfassungsgericht Voßkuhle bekräftigt Karlsruher Bedenken gegen EZB-Anleihenkäufe

Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts sieht „gewichtige Gründe“ für die Rechtsansicht der Kläger. Der EuGH hat Anleihenkäufe der EZB bekräftigt.

Immobilien EZB-Experten warnen vor einer Überhitzung am europäischen Immobilienmarkt

Der Europäische Ausschuss für Systemrisiken soll als Frühwarnsystem auf Gefahren für das EU-Finanzsystems hinweisen. Nun warnen die Experten vor einer Immobilienblase.

Nach dem EZB-Zinsentscheid EZB-Beobachter senken ein weiteres mal ihre Inflationsprognosen

Die Experten setzen ihre Prognose für 2020 von 1,5 auf 1,4 Prozent herab. Für 2024 erwarten sie lediglich eine Rate von 1,7 Prozent.

Skandinavien Norwegische Notenbank überrascht mit Zinserhöhung

Die EZB kündigt Zinssenkungen an, die Fed zieht nach – doch nicht so die norwegische Notenbank. Sie hebt den Leitzins um einen Viertel Prozentpunkt an.

Geldpolitik EZB zeigt sich offen für Zinssenkung bei Konjunkturabschwächung

Eigentlich hatte die EZB verkündet den Leitzins weiter unverändert zu lassen. Doch nun scheinen die Anzeichen zu häufen, dass eine Zinssenkung doch möglich wäre.

Geldpolitik EZB-Chef Draghi gegen eine Änderung des Inflationsziels

Für die EZB kommt es nicht in Betracht, ihr Inflationsziel zu senken. Man ändere das Ziel nicht, wenn man auf Schwierigkeiten stoße.

Marcel Fratzscher DIW-Chef sieht Defizit-Streit mit Italien als größte Gefahr für Wirtschaft der EU

Der politische Streit mit Italien könnte laut Marcel Fratzscher für die EU-Wirtschaft sogar ein größeres Risiko darstellen als ein harter Brexit.

Konjunktur EZB-Chef Draghi mahnt Italien und die USA

Der EZB-Präsident findet warnende Worte für den haushaltspolitischen Kurs Italiens. Auch das Verhalten der USA sieht Draghi problematisch.

Olli Rehn Finnischer Notenbankchef will EZB-Strategie reformieren

Olli Rehn will die geldpolitische Strategie der Europäischen Zentralbank reformieren. Er gilt als möglicher Kandidat für die Nachfolge von EZB-Chef Draghi.

Notenbank Bundeskabinett bestätigt zweite Amtszeit von Bundesbank-Präsident Weidmann

Jens Weidmann kann für weitere acht Jahre Bundesbankpräsident bleiben. Weiterhin gilt er auch als Kandidat für die Nachfolge von EZB-Chef Mario Draghi.
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
WirtschaftsWoche

Nr. 35 vom 23.08.2019

Der Fluch des billigen Geldes

Der Nullzins spaltet die Gesellschaft – und verführt Politiker, die jetzt eine Rezession fürchten, zum Schuldenmachen.

Folgen Sie uns