WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Nissan

Nissan ist ein japanischer Autohersteller mit Sitz in Yokohama. Der Konzern beschäftigt rund 150.000 Mitarbeiter.

Mehr anzeigen

Android Auto Google dringt ins Auto vor und ist kaum aufzuhalten

Was sich auf dem Smartphone bewährt hat, kommt ins Auto. Googles Betriebssystem Android ist in immer mehr Fahrzeugen verfügbar. Viele Autohersteller wehren sich dagegen. Doch ihre Chancen stehen schlecht.
von Dominik Reintjes

Tomtom, Morgan Stanley, Goldman Sachs Die Quartalszahlen des Tages

Sowohl Morgan Stanley, Johnson & Johnson, Blackrock als auch Tomtom konnten ihren Wachstumskurs im dritten Quartal fortsetzen. Dennoch rutschte der Kurs von Tomtom ab. Schuld ist das Ende einer Kooperation.

Japanischer Autohersteller Nissan verschiebt wegen Brexit-Sorgen Tarifgespräche in Großbritannien

Der japanische Autohersteller will erst Klarheit über die Brexit-Entwicklung haben, bevor die Tarifgespräche in Großbritannien aufgenommen werden.

Verkehrswende Elektroautos bevorzugt - Briten kappen die Förderung für Hybrid-Autos

Die deutschen Autoriesen setzen bei der Elektrifizierung verstärkt auf Plug-In-Hybride. In England werden die Modelle nur noch bedingt gefördert.

Elektroauto-Batterien So kämpfen deutsche Autobauer gegen Asiens Übermacht

Ausgerechnet beim Herz des E-Autos, der Batterie, steckt die deutsche Autoindustrie in gefährlicher Abhängigkeit. Nun setzt sie auf eine neue Technologie. Doch niemand weiß genau, was sie kann und wann sie kommt.
von Stefan Hajek

Selbstfahrende Autos Honda geht Roboterwagen-Allianz mit General Motors ein

Honda und General Motors intensivieren ihre Allianz beim Thema autonomes Fahren. Dafür steigen die Japaner bei einer GM-Tochter ein.

EU-Austritt Autobauer warnen immer eindringlicher vor Chaos-Brexit

Die Autobranche fürchtet einen chaotischen Brexit. Nun werden die Forderungen an die Politik lauter endlich eine Vereinbarung zu treffen.

Verbraucher-Ranking Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Unser Verbraucherranking zeigt, dass gesellschaftliche Verantwortung und Profit nicht im Widerspruch stehen müssen. Und dass selbst kleine Skandale einen guten Ruf nicht erschüttern können.
von Mario Brück und Christian Schlesiger

Navigations-Spezialist TomTom stellt Telematik-Sparte zum Verkauf

Der Konzern will sich in Zukunft auf das hart umkämpfte Geschäft mit digitalen Kartendiensten konzentrieren und veräußert die Telematik-Sparte.

30 Prozent Verlust Google-Deal mit Autobauern lässt TomTom-Aktien abstürzen

Weil Google künftig Fahrzeuge von Renault, Nissan und Mitsubishi mit intelligenten Infotainment-Systemen auf Basis des Betriebssystems Android ausrüsten soll, ist die TomTom-Aktie um 30 Prozent gefallen.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 19.10.2018

Der Profit mit den Pendlern

Wie die Mobilitätsindustrie aus dem Arbeitsweg ein Geschäftsmodell macht.

Folgen Sie uns