Themenschwerpunkt

Nissan

Nissan ist ein japanischer Autohersteller mit Sitz in Yokohama. Der Konzern beschäftigt rund 150.000 Mitarbeiter.

Mehr anzeigen

Halbjahreszahlen Markt für E-Autos wird weiter von Chinesen dominiert

China bleibt bei der E-Mobilität absolute Spitze. Auch Norwegen überrascht mit dem Marktanteil seiner Stromer. Deutsche Hersteller hingegen hinken hinterher.

Ex-Nissan-Manager Hausch geht zu Sono Motors Vom Autokonzern zum Weltverbesserer-Start-up – auch in Deutschland

Tesla, Byton oder das Elektroauto-Start-up Evelozcity setzen auf neue Ideen in der Mobilitätswelt – und auf deutsche Automanager. Doch nicht nur in den USA und Kalifornien rüsten die neuen Auto-Unternehmen auf.
von Sebastian Schaal

Elektromobilität Warum deutsche Automanager bei ausländischen Konkurrenten anheuern

Premium
Ehemalige Spitzenmanager der deutschen Autoindustrie starten den Aufbruch in die neue Mobilität. Allerdings nicht im eigenen Land, sondern bei ausländischen Konkurrenten wie Tesla, Byton und Jaguar.
von Matthias Hohensee und Lea Deuber

Manipulation Nissan räumt Versäumnisse bei der Abgasmessung ein

Nissan hat Versäumnisse bei der Abgas- und Spritverbrauchsmessung bei Neufahrzeugen in Japan eingeräumt. Der Aktienkurs des Autobauers stürzte darauf um mehr als vier Prozent ab.

Japanischer Autobauer Nissan räumt Fehler bei Abgasmessungen ein

Der japanische Autobauer hat Versäumnisse bei der Abgas- und Spritverbrauchsmessung eingeräumt. Nissans Aktie stürzt daraufhin ab.
von Martin Kölling

Batteriegeschäft Nissan sagt Milliardenverkauf an Chinesen ab

Der Verkauf der Batteriesparte des Autobauers ist vorerst geplatzt. Grundsätzlich hält Nissan aber an seinen Verkaufsplänen fest.

Brose und der Brexit „Made in Britain“ vor der Existenzfrage

Premium
Der Brexit bedroht die Lieferketten. Auch für den Autositzhersteller Brose wird die britische Produktion zum Großrisiko. Jetzt entwirft er detaillierte Notfallpläne.
von Yvonne Esterházy

Gebrauchtwagen Das kosten Elektroautos aus zweiter Hand

Immer mehr Autofahrer liebäugeln mit der E-Mobilität. Vielen sind die Autos trotz Umweltbonus allerdings noch zu teuer. Doch mittlerweile bietet der Gebrauchtwagenmarkt viele günstige und recht risikoarme Alternativen.

Französischer Autobauer Renault-Chef Ghosn kokettiert mit vorzeitigem Abgang

Der Renault-Chef rechnet damit, noch vor 2022 seinen Posten zu räumen. Auch bei der Hauptversammlung steht er im Mittelpunkt.

Chinas Tesla-Konkurrent Das steckt hinter der 500-Millionen-Spritze für Byton

Das China-Start-up Byton bringt kommendes Jahr seine ersten Elektroautos auf den Markt. Jetzt hat es 500 Millionen Euro von chinesischen Staatsunternehmen und dem Staat erhalten. Eine Kampfansage.
Interview von Lea Deuber
WirtschaftsWoche

Nr. 29 vom 13.07.2018

Feindbild Tourist

Rund um den Globus wächst der Widerstand gegen die Touristenflut. Die klassischen Reisekonzerne fürchten um ihr Geschäft – und geben Plattformen wie Airbnb die Schuld.

Folgen Sie uns