WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Guido Kerkhoff

Nach dem Rücktritt Heinrich Hiesingers wurde Guido Kerkhoff am 13. Juli 2018 zum Vorstandsvorsitzenden der thyssenkrupp AG.

Mehr anzeigen

Nach Konzern-Aufspaltung Thyssenkrupp-Chef erwartet Abstieg aus Dax

Thyssenkrupp soll in die beiden Gesellschaften Materials und Industrials aufgespalten werden. Im Zuge dessen erwartet Guido Kerkhoff, dass der Traditionskonzern aus dem Dax absteigen wird.

Vorstandschef Guido Kerkhoff wird Thyssenkrupps Hoffnungsträger

„Vertreter der alten Garde“ oder „Ein Mann ohne Visionen“: Guido Kerkhoff wurde nicht gerade mit Komplimenten überhäuft als er als Thyssenkrupps Interimschef antrat. Nun bleibt er. Eine Chance für den Konzern.

Aufsichtsrat-Beschlüsse Kerkhoff führt Thyssenkrupp als Chef durch die Aufspaltung

Der Thyssenkrupp-Aufsichtsrat hat die Aufspaltung des Konzerns beschlossen. Außerdem soll der bisherige Interimschef Kerkhoff den Chefposten regulär übernehmen. Ein neuer Aufsichtsrat-Chef steht ebenfalls fest.

Thyssenkrupp-Chef Aufspaltung soll kaum Arbeitsplätze kosten

Die geplante Aufspaltung von Thyssenkrupp soll nicht zulasten der Arbeitnehmer gehen. Laut Interimschef Guido Kerkhoff werde es keinen größeren Abbau von Arbeitsplätzen geben.

Thyssenkrupp wird aufgespalten Das Undenkbare soll passieren

Seit Monaten drängen Aktionäre auf eine Zerschlagung von Thyssenkrupp. Jetzt will sich das Unternehmen in zwei börsennotierte Unternehmen aufteilen. In das eine kommt die Zukunft, in das andere die Vergangenheit.
von Angela Hennersdorf

Neuausrichtung Thyssenkrupp erwägt Abspaltung von Geschäften

Um den Konzern neu auszurichten, spielt Thyssenkrupp nun eine neue Option durch: Die Abtrennung von Geschäftsteilen könnte den Konzern profitabler machen und somit die Investoren zufrieden stellen.

Industrial Solutions Thyssenkrupp prüft weiteren Stellenabbau

Thyssenkrupp baut seine Anlagenbau-Sparte Industrial Solutions um. Neben der Herauslösung des Marinebereichs und dem Wechsel des Vorstandsvorsitzenden prüft der Industriekonzern nun auch weiteren Personalabbau.

Konzern schreibt rote Zahlen Wo Thyssenkrupp überall unter Druck steht

Premium
Das beste Pferd in Thyssenkrupps Stall, die Aufzugsparte, muss sparen. Das Industriegeschäft ist ein Sanierungsfall. Wer immer die Führung des Essener Industriekonzerns übernehmen wird, muss richtig aufräumen.
Kommentar von Angela Hennersdorf

Quartalszahlen Thyssenkrupp schreibt rote Zahlen

Das Anlagen- und Schiffbaugeschäft bereitet Thyssenkrupp Kopfschmerzen. Der Essener Konzern legte am Donnerstag seine Zahlen für das dritte Geschäftsjahr vor: Danach betrug der Nettoverlust 131 Millionen Euro.

Stada, Adidas, Merck Die Quartalszahlen des Tages

Adidas hat die Erwartungen im zweiten Quartal übertroffen, der Umsatz des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck hat sich nach einem schwachen Jahresstart etwas erholt: Die Quartalszahlen des Tages.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 42 vom 12.10.2018

Angriff auf Mister Amazon

Chinesische Techgiganten und europäische Wettbewerbshüter wollen den Siegeszug von Internetkönig Jeff Bezos stoppen.

Folgen Sie uns