WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Wintershall

Die Wintershall Holding GmbH ist der größte deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent mit Hauptsitz in Kassel und eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Chemiekonzerns BASF.

Mehr anzeigen

Martin Brudermüller unter Zugzwang Drei Probleme, die der BASF-Chef jetzt lösen muss

Der BASF-Gewinn schrumpft – der größte Chemiekonzern der Welt leidet unter anderem unter dem Handelskonflikt zwischen USA und China. Doch auch intern muss Konzernchef Brudermüller etliche Schwachstellen beseitigen.
von Jürgen Salz

Gewinnwarnung BASF muss sich von Zielen für 2019 verabschieden

Die schwache Autoindustrie verhagelt BASF die Jahresziele. Der Chemiekonzern senkte nach einem schwachem zweiten Quartal seinen Ausblick für das Gesamtjahr und rechnet nun mit einem Ergebniseinbruch.

1. Quartal 2019 BASF will trotz schwächerem Start 2019 mehr verdienen

Auch der Dax-Konzern BASF bekommt die schwächelnde Konjunktur zu spüren – und verbucht zum Start ins neue Jahr einen Gewinneinbruch. Vor der Aktionärs-Hauptversammlung bekräftigt der Chemieriese aber seine Prognose.

Ostsee-Pipeline Manfred Weber gegen Bau von Nord Stream 2

Manfred Weber will den umstrittenen Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 verhindern, sollte er EU-Kommissionspräsident werden. Damit weicht er von der Bundesregierung ab, die das Projekt unterstützt.

Handelskonflikt „Unglaublich, was in unserer Branche passiert“

Premium
Flüssiggas, Nord Stream 2, Autozölle: Der transatlantische Handelskonflikt eskaliert. Die Wirtschaft wird zum Pfand im geopolitischen Kräftemessen.
von Sophie Crocoll, Julian Heißler, Angela Hennersdorf, Max Haerder und Silke Wettach

„Übergangsjahr“ BASF hofft trotz Ergebniseinbruch auf Wachstum

Die Autoflaute, das Niedrigwasser im Rhein und der US-chinesische Handelsstreit haben beim weltgrößten Chemiekonzern 2018 für einen deutlichen Gewinneinbruch gesorgt. Dennoch will BASF die Dividende wie erwartet erhöhen.

EU muss über Richtlinie abstimmen Schicksalstag für Nord Stream 2

Folgenschwerer Entschluss in Brüssel: Eine rechtliche Änderung würde es ermöglichen, die Pipeline Nord Stream 2 deutlich strenger zu regulieren. Steht das in Teilen schon fertiggestellte Milliardenprojekt vor dem Aus?

Nord Stream 2 Trumps Drohungen zum Trotz: „Wir machen weiter“

Die USA wettern seit Monaten immer wieder lautstark gegen den Bau der Gasleitung Nord Stream 2. Beteiligten Firmen drohten gar US-Sanktionen. Alles ohne Erfolg. Rund die Hälfte der Strecke ist nämlich schon fertig.

US-Sanktionen Wie Europas Unternehmen unter dem Konflikt um Huawei leiden

Premium
Die US-Regierung verhängt immer aggressiver Sanktionen, um eigenen Unternehmen Vorteile zu verschaffen. Europas Konzerne geraten zwischen die Blöcke USA und China.
von Jürgen Berke, Karin Finkenzeller, Angela Hennersdorf, Rüdiger Kiani-Kreß und Christian Schlesiger

Nord Stream 2 Warum ein Ex-US-Diplomat gegen Trumps Willen deutsche Firmen unterstützt

Premium
Richard Burt beriet einst Donald Trump. Dann hatte er genug. Nun unterstützt der Lobbyist deutsche Firmen im Streit um die Pipeline Nord Stream 2 – und kritisiert seine eigene Regierung erstaunlich hart.
von Angela Hennersdorf
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 16.08.2019

Unternehmen Klimaschock

Landwirtschaft, Industrie, Logistik, Tourismus: Wie sich die deutsche Wirtschaft auf den globalen Temperaturanstieg vorbereitet – und worauf sich Büroarbeiter einstellen müssen.

Folgen Sie uns
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.