Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Neubau-Krise Am Wohnungsmarkt dürfte das Schlimmste noch folgen

Explodierte Zinsen und gestiegene Materialkosten machen Bauen unrentabel. Die Krise in der Immobilienbranche wird wohl zunächst anhalten. Doch es gibt auch Hoffnung.
von Philipp Frohn

Wohnungsmarkt „Einige Eigentümer schließen bestimmte Berufsgruppen von Anfang an aus“

Hunderttausende Wohnungen fehlen, vor allem in Großstädten ist die Lage dramatisch. Wie Sie noch an eine Wohnung kommen, wieso Künstler oft beliebtere Mieter sind als Lehrer, erklärt die Immobilienmaklerin Vivien Hermel.
Interview von Angelika Melcher

Wohnkrise „Die Krise ist tiefer, als die Baugenehmigungs-Zahlen zeigen“

In der Ampel ist erneut ein heftiger Zwist um den richtigen Weg in der Wohnkrise ausgebrochen. Die Immobilienweisen liefern in ihrem Frühjahrsgutachten jetzt neue Zahlen, die die Zankerei noch schlimmer machen könnten.
von Max Biederbeck und Philipp Frohn


Aktuelles

Wissenschaft „Wirtschaftsweise” streiten über Grimms Aufsichtsratsposten

Veronika Grimm ist nicht Vorsitzende, aber wohl das derzeit bekannteste Gesicht der Regierungsberater. Die Frage, ob sie auch Aufsichtsrätin bei Siemens Energy werden darf, entzweit das Gremium.

EU Halloumi-Käse bleibt geschützt: EU-Gericht weist Klage ab

Wie viel Prozent Kuhmilch darf ein Halloumi-Käse haben? Ein EU-Gericht hat jetzt ein Grundsatzurteil über die Bestandteile der griechischen Spezialität gesprochen.

Bundestag Neuer Anlauf für Wachstumspaket

Bundesrat und Bundestag ringen um Steuerhilfen für die kriselnde Wirtschaft. Und auch ein Krankenhausgesetz steckte fest - dieser Streit wurde aber schnell abgeräumt.

Konflikte Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage

Präsident Selenskyj meldet Erfolge beim Schutz des ukrainischen Luftraums. Die EU verhängt neue Sanktionen gegen Russland. Allerdings findet Moskau offenbar Wege, die Strafmaßnahmen zu umgehen. Die News im Überblick.

Wachstumschancengesetz Neuer Anlauf für Wachstumspaket

Bundesrat und Bundestag liefern sich einen erbitterten Kampf um Hilfen für die bedrängte Wirtschaft. Beide Seiten zeigen wenig Nachsicht für die Argumente der Gegenseite. Kommt es im Vermittlungsausschuss zum Showdown?
WirtschaftsWoche

Nr. 08 vom 16.02.2024

Warum Sanktionen ihn nicht treffen

Zwei Jahre nach dem Überfall auf die Ukraine läuft Russlands Wirtschaft robuster als erwartet. Und Putin kann den Krieg noch lange durchhalten.

WiWo Coach – der exklusive Ratgeber-Service

Exklusiv für WiWo-Plus-Leser Stellen Sie unseren Experten Ihre Frage zu Karriere, Vorsorge, Steuern, Recht und Geldanlage!

Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Frage zu Geldanlage, Vorsorge, Steuern, Recht und Karriere!
WiWo +
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

KfW-Förderung 2,1 Prozent Zins: Das müssen Sie über die neue Eigenheimförderung wissen

Das Bauministerium öffnet die Geldschleusen: Hauskäufer können über die KfW die Neubauförderung beantragen. Wie die Konditionen aussehen, wie Sie am meisten herausschlagen können und ob sich die Förderung wirklich lohnt.
von Philipp Frohn

Tech-Aktien Diese KI-Profiteure sind Schnäppchen am Aktienmarkt

Die Kursexplosion bei den Halbleiterspezialisten Nvidia und Arm sind nur die halbe Wahrheit: Viele Profiteure mit KI-Potenzial werden noch übersehen. Sie sind gerade spottbillig zu haben.
von Marlon Bonazzi

Trotz Sanktionen Wo die Russen jetzt ihre Autos herbekommen

„Für uns Autohändler läuft es seit zwei Jahren blendend“: Wie kirgisische Händler von den westlichen Sanktionen gegen Russland profitieren. Eine Reportage von einem Basar der etwas anderen Art.
von Artur Lebedew

Was googelt die Nation?

Deutschland sucht…

häufiger dm

häufiger Rossmann

Diese Woche: Rossmann versus dm

Die beiden Platzhirsche unter den deutschen Drogeriemärkten teilen sich das Land auf, zumindest bei den Google-Suchanfragen: Für Rossmann interessieren sich die Menschen im Norden mehr, für dm-Drogeriemärkte die im Süden. Nur Hamburg und Berlin sind gegen den Trend dm-Suchgebiete. Berlin wird ja ohnehin überwiegend von Schwaben bewohnt. Gefühlt jedenfalls.

Vergleichszeitraum: letzte 12 Monate
Quelle: Google

Folgen Sie uns



Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben Hier erobert ein Immobilienfonds Las Vegas

Die Konzerthalle „The Sphere“ in Las Vegas ist weiterhin unprofitabel. Exklusive Satellitenbilder zeigen, wie sich das Entertainment-Imperium im Hintergrund trotzdem weiter ausdehnt.
WiWo Playground